Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
476.824
Registrierte
Nutzer

Belästigung durch Nachbarn

3.1.2013 Thema abonnieren Zum Thema: Nachbarn
 Von 
Steinmetz123
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)
Belästigung durch Nachbarn

Hallo zusammen,

um folgendes geht es:

Vor einigen Monaten bin ich in Mehrfamilienhaus gezogen.

Mir ist aufgefallen, dass der Nachbar, der über mir wohnt des öfteren sehr laute Geräusche verursacht. Es hört sich an, als würde er einen schweren Stein oder eine Bowlingkugel nach oben werfen und auf den Boden fallen lassen. Es bleibt einem fast das Herz vor Schreck stehen.

Zunächst habe ich das toleriert, da es tagsüber war und ich mich nicht ausreichend belästigt fühlte.

Des weiteren wurde ich häufig nachts von einem lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Ich dachte zunächst an Albträume oder den Gebrauch von Schusswaffen in der Umgebung.

Vor einigen Wochen fand ich dann Feuerwerkskörper (Chinaböller) auf meinem Balkon. Mein Balkon ist nur von einer Stelle aus zu bewerfen, dem Balkon über mir.

In den Tagen darauf landeten immer wieder Dinge (Teebeutel, Eier, Kaffespritzer) auf meinem Balkon. Als es eines abends wieder knallte, rief ich dann die Polizei und erzählte den Beamten von den Vorfällen. Diese sind dann zu ihm hoch und haben mit ihm geredet. Ich informierte auch den Vermieter, der eine Abmahnung verschickte.

Ich dachte nun ich hätte Ruhe, aber es ging erst richtig los. 2 Tage später war das Rücklicht meines Wagens zerschlagen. Ich erstattete Anzeige gegen unbekannt.

Die Lärmbelästigung habe ich weiter dokumentiert. Es landeten weiter Böller auf dem Balkon.

Ich informierte mich bei den anderen Mietern und diese bestätigten mir, dass der Herr bekannt dafür sei und mit meinem Vormieter ähnliche "Spielchen" trieb.

Nun muss ich erneut Anzeige erstatten, da ein Reifen meines Wagens zerstochen wurde und meine Briefe aus dem Briefkasten gestohlen wurden.

Das Problem bisher ist, dass ich keine eindeutigen Beweise habe und keine direkte anzeige gegen die Person erstatten kann sondern nur gegen unbekannt. Das sagt mir zumindest die Polizei.

Ich habe mir schon andere Wohnungen angeschaut obwohl weglaufen eigentlich nicht mein Ding ist.

Über Tipps oder Erfahrungsaustausch wäre ich sehr dankbar.


-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 420 weitere Fragen zum Thema
Nachbarn


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
joebeuel
Status:
Lehrling
(1865 Beiträge, 1128x hilfreich)

Hast du schon den Vermieter über die Situation informiert?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#3
 Von 
Chylla
Status:
Student
(2034 Beiträge, 498x hilfreich)

Hallo,

wenn der Wagen auf privatem Grund steht, kannst Du, ggf. nach Rücksprache mit dem Vermieter, eine Überwachungskamera installieren.

Kannst Du auf der Seite des Balkons nicht so eine Art "schrägen" Sichtschutz anbringen, daß das Zeug da nicht landet ?

Du hast noch ein Recht auf Mietminderung, wenn der Vermieter sowohl deiner als auch der des anderen ist, kann er diesem ggf. kündigen. Aber dazu sollte er auch Beweise haben, vielleicht hat er noch ne Idee, wie er an diese kommt daß die Kündigung Bestand hat.



-----------------
"Chylla"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
maestro1000
Status:
Lehrling
(1241 Beiträge, 600x hilfreich)

Bezüglich der Böller ist eine Anzeige/Beschwerde beim örtlichen Ordnungsamt sinnvoll.
Denn die Nutzung außerhalb von Neujahr 0-2h stellt eine Ordnungswiedrigkeit da.
Die schickem dem lieben Nachbarn einfach so eine saftige Rechnung mit der er sich erstmal auseinandersetzen darf.
Sollte ein Böller runterkommen während man auf dem Balkon ist oder in der Nähe am Fenster Strafanzeige stellen.



-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Steinmetz123
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)

Danke für die Antworten. Das Fahrzeug steht leider nicht auf privatem Gelände. Der Vermieter ist bereits tätig geworden in Form einer Abmahnung. Einen Sichtschutz sollte ich tatsächlich mal anbringen. Allerdings ist es einfach ein sch... Gefühl zu wissen, dass so jemand über einem wohnt. Ich würde dieser Person vieles zutrauen.

Den Tipp mit dem Ordnungsamt werde ich befolgen. In der Hoffnung, eine abschreckende Wirkung zu erzielen.

Mal etwas anderes:

Ich frage mich wirklich, warum Menschen so etwas tun. Andere Menschen, die sie nichtmal kennen und die ihnen nie etwas getan haben zu terrorisieren. Da muss doch irgendwas komplett falsch gelaufen sein. Ich weiß nicht was ich da empfinde, es ist irgendeine Mischung zwischen Wut und Mitleid. Ich bin einfach froh selbst nicht so zu sein.



-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Lärm von Nachbarn, was jetzt?
Die Antworten findet ihr hier:


Lärmbelästigung - Nachbarschaftslärm - Ihr Recht auf Ruhe

von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Regelmäßig kommt es in Mietwohnungen oder in der Nachbarschaft wegen Lärmbelästigungen zu Streit und die Folgen davon sind nicht selten rechtliche ... mehr

Über Lärm lässt sich streiten, vor Gericht meistens ohne Erfolg

Kinderlärm, Musikausübung und Getrampel sind in einem Mietshaus hinzunehmen. Nachbarlicher Lärm wie Kindergeschrei, Musik, Radioübertragungen, ... mehr

Mitmieter stören durch permanenten Lärm?

von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Was Sie dagegen Beeinträchtigungen unternehmen können / Viele Menschen fühlen sich in Ihrer Wohnung/in Ihrem Haus am wohlsten - wenn da nicht die störenden Nachbarn wären, ... mehr