Bei Flugverspätungen und Ausfällen steht Ihnen eine Entschädigung zu!

Mehr zum Thema:

Reiserecht Rubrik, Tuifly, Flugverspätung, Flug, Airline, Reiserücktritt

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Bei krankheitsbedingtem Ausfall der Mitarbeiter liegt keine höhere Gewalt vor

Derzeit kommt es zu massiven Ausfällen von Flügen bei Tuifly und Air Berlin.
Diese Ausfälle resultieren überwiegend auf Grund der Krankmeldung einer Vielzahl von Mitarbeitern, insbesondere Piloten und Bordpersonal.

Reisende haben einen Anspruch auf Entschädigung von pauschal 250 € bei 3 Stunden Verspätung und einer Entfernung von 1500 km und einer Entschädigung von 400 € bei einer Entfernung von bis zu 3500km.

Florian  Brödel
seit 2016 bei
123recht.net
Rechtsanwalt
66482 Zweibrücken
Arbeitsrecht, Reiserecht, Sozialrecht, Verkehrsrecht, Zivilrecht, Versicherungsrecht, Strafrecht, Vertragsrecht
Preis: 95 €

Bei dem krankheitsbedingten Ausfall der Mitarbeiter handelt es sich um ein normales Arbeitgeberrisiko, so dass sich die Airlines nicht auf „höhere Gewalt“ und „außergewöhnliche Umstände“ berufen können.

Bei einer Pauschalreise müssen Sie die Ansprüche unbedingt bei der Airline selbst geltend machen. Es empfiehlt sich aber trotzdem eine zusätzliche Geltendmachung bei dem Reiseveranstalter.

•Lassen Sie sich die Verspätung mit Begründung am Flughafen
schriftlich bestätigen.
Erfahren Sie keinen Grund, ist dies ein Indiz, dass die Airline ein
Verschulden trägt.
•Heben Sie alle Quittungen für Essen, Trinken, Taxi oder Hotel auf.
•Tauschen Sie mit anderen Reisenden die Kontaktdaten aus.

Ich helfe Ihnen Ihre Ansprüche durchsetzen. Die Erstberatung erfolgt völlig kostenfrei. Die Geltendmachung Ihrer Ansprüche kann im Rahmen eines Erfolgshonorars nach Vereinbarung erfolgen, so dass Sie kein Kostenrisiko tragen.

 

Ihre Servicekanzlei Rechtsanwalt Florian Brödel
www.rechtsanwalt-broedel.de
Wollen Sie mehr wissen? Lassen Sie sich jetzt von diesem Anwalt schriftlich beraten.
Das könnte Sie auch interessieren
Reiserecht Reise: Ihre Rechte bei Mängeln