Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
10.621 Ratgeber, 1.620.778 Forumsbeiträge, 147.703 Rechtsberatungen
404.379
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang1388 Besucher10 Anwälte online

Baumhöhe in Nachbars Garten / Schatten

Leserwertung
(0):
 Thema bewerten!

44980 Aufrufe

Baumhöhe in Nachbars Garten / Schatten

Mein Nachbar hat riesige Bäume. Der Grenzabstand ist zwar nicht eingehalten, jedoch stehen die Bäume da schon ewig (vor unserem Hauskauf), daher gibt es wohl keinen Beseitigungsanspruch. Es wird mit dem Schatten + der Immision immer schlimmer, weil er die Bäume einfach nie schneidet.
Wir werden jetzt mal mit ihm sprechen, denn unser ganzer mittlerer Gartenteil wird dadurch beschattet und außerdem ist der Dreck auch nicht ganz unerheblich (damit kann ich aber zur Not leben), aber bevor wir sprechen, wollte ich mal meine Rechte erfahren.
Das scheint nicht gut für uns auszusehen aber eins kann ich nicht begreifen: Es kann doch nicht allen Ernstes rechtens sein, seine zu nah an der Grenze gepflanzten Bäume NIE (!) zu beschneiden. Die werden ja immer höher und höher. Vor ein paar Jahren war der Schatten m.E. noch OK aber mittlerweile wird es immer mehr. Wie wird das wohl in 5 Jahren aussehen ? Natürlich ist es für ihn unbequem, weil die Bäume Höher als sein Haus sind und ich möchte ihm ja auch nicht auf den Kaffeetisch gucken aber ich bräuchte irgendeinen Tipp, wie ich meinen Wunsch nach Beschneidung auf 5 Meter oder so untermauern kann (Gerichtsurteil ? Ich finde nichts).
Herzlichen Dank


von guest-12316.10.2010 07:22:36 am 29.04.2008 23:59
Status: Praktikant (10 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 76 weitere Beiträge zum Thema "Garten".


>Baumhöhe in Nachbars Garten / Schatten
--- editiert vom Admin


von guest123-2125 am 30.04.2008 02:48
Status: Tao (5576 Beiträge)
Userwertung:  2,0  von 5 (von 47 User(n) bewertet)

>Baumhöhe in Nachbars Garten / Schatten
Es gibt kein Urteil, dass sagt, der Nachbar muss die Bäume, die länger als x-Jahre stehen, herunterschneiden. Kurz gesagt, es gibt kein Recht auf Sonne.
Etwas anderes ist es mit dem Baum, wenn der Früchte, Blätter auf dein Grundstück rieseln lässt, so denn dieser Bereich (Äste) auf dein Grundstück ragt. Dann hängt es von deinem Bundesland und dem Nachbarschaftsrecht ab, wie du vorgehen kannst. Vielleicht lassen "saftige" Rechnungen den Eigentümer dazu kommen, die Bäume einzukürzen.
Übrigens, bei uns darf man Bäume nicht mal so einfach einkürzen/fällen, selbst dazu braucht man die Genehmigung der Behörde (grübel, oder war das der Baum der auf städtischem Grund stand und nicht gefällt wurde...)


von sika0304 am 30.04.2008 08:43
Status: Tao (8055 Beiträge)
Userwertung:  1,6  von 5 (von 155 User(n) bewertet)

>Baumhöhe in Nachbars Garten / Schatten
Ist bei jeder Stadt anders, bei uns brauchst du eine Genehmigung wegen Baumschutz und in der Nachbarstadt ist der Baumschutz weg, seit 3 Jahren, und es darf gefällt werden.


von sad am 30.04.2008 09:10
Status: Philosoph (691 Beiträge)
Userwertung:  2,7  von 5 (von 12 User(n) bewertet)

>Baumhöhe in Nachbars Garten / Schatten
@calvinandhobbes


Hi,

Bäume die zu nahe an der Grenze stehen, werden im Sinne des Gesetzes al Grenzbäume angesehen.

Daher gilt folgendes:

Der Grenzbaum..........

Grenzbaum ist ein Begriff aus dem deutschen Sachen- bzw. Nachbarrecht.

Gesetzlich normiert ist dieser Begriff in § 923 BGB. Es handelt sich hier um einen Baum oder Strauch, der auf der Grenze von zwei Grundstücken steht. Solange der Baum (Strauch) steht, gehören die Früchte des Baums (Strauchs) den Grundstückseigentümern zu gleichen Teilen. Wird der Baum (Strauch) gefällt, gehören seine Überreste ebenfalls beiden Grundstückseigentümern.

Jeder der Nachbarn hat das Recht, die Beseitigung des Baums (Strauchs) zu verlangen. Die Beseitigungskosten müssen beide Nachbarn zu gleichen Teilen tragen. Verlangt ein Nachbar die Beseitigung und der andere Nachbar will sich nicht an den Beseitigungskosten beteiligen, so verzichtet er auf sein Recht an dem Grenzbaum, und der Nachbar, der die Beseitigung will, trägt alle Kosten.

Ein Baum (Strauch) der als Grenzzeichen dient, darf dann nicht beseitigt werden, wenn dieses Grenzzeichen nicht durch ein anderes zweckmäßiges Grenzzeichen ersetzt werden kann. Die regelnde Norm (§ 923 BGB) zeichnet sich (wahrscheinlich unfreiwillig) durch eine gewisse literarische Qualität aus, nämlich dahingehend, dass Abs. 1 im Versmaß des Hexameters verfasst ist („Steht auf der Grenze ein Baum, so gebühren die Früchte und, wenn der Baum gefällt wird, auch der Baum den Nachbarn zu gleichen Teilen.“) und dass Abs. 3 sich reimt („Diese Vorschriften gelten auch – für einen auf der Grenze stehenden Strauch“), womit sie, zumindest im geltenden deutschen Recht, einmalig dastehen dürften.



Also mach kurz den Baum, wech mit dem Ding....lach


LG 123 Luck



p.s.

Im übrigen wäre mit unter auch das Lichtrecht, hervorgehend aus dem Nachbarschaftsrecht anzuwenden.


Des Weiteren käme ausserdem Paragraph 910 BGB zur Anwendung.

Zitat:

§ 910
Überhang

(1) Der Eigentümer eines Grundstücks kann Wurzeln eines Baumes oder eines Strauches, die von einem Nachbargrundstück eingedrungen sind, abschneiden und behalten. Das Gleiche gilt von herüberragenden Zweigen, wenn der Eigentümer dem Besitzer des Nachbargrundstücks eine angemessene Frist zur Beseitigung bestimmt hat und die Beseitigung nicht innerhalb der Frist erfolgt.

(2) Dem Eigentümer steht dieses Recht nicht zu, wenn die Wurzeln oder die Zweige die Benutzung des Grundstücks nicht beeinträchtigen.


Jo, Ast ab, Wurzel ab, Baum tot, dann bald Baum wech und schon is wieder Ruhe im Land.


Na ja, vielleicht nicht ganz so krass, besser ist es zuerst einmal mit dem Nachbarn zu reden.

Ist dieser jedoch uneinsichtig, dann prüfe, welcher der o.G. Wege für dich der Idealsten ist.

-- Editiert von 123Luck am 30.04.2008 12:43:17


von 123Luck am 30.04.2008 12:34
Status: Senior (114 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Baumhöhe in Nachbars Garten / Schatten
ja, wer stand denn zu erst da...?
was kann eigentlich ein baum dafür, das er wächst? darf er das nicht? wem bäume stören, der sollte doch in eine baumlose zone ziehen.
es gibt menschen die hassen sicherlich bäume.
also was machen die, sie ziehen in die nähe eines baumes und lassen ihn dann per gerichtsbeschluss köpfen. klasse!!



von jau am 30.04.2008 14:38
Status: Unsterblich (1460 Beiträge)
Userwertung:  2,4  von 5 (von 99 User(n) bewertet)

>Baumhöhe in Nachbars Garten / Schatten
Der Baum hat doch sowieso Bestandsschutz, da er länger als 5 Jahre steht.
Außerdem gibts kein Recht auf Sonne!


von anonym_0405 am 30.04.2008 15:20
Status: Unsterblich (843 Beiträge)
Userwertung:  2,2  von 5 (von 32 User(n) bewertet)

>Baumhöhe in Nachbars Garten / Schatten
@anonym_0405

wo immer du des Weisheits letzter Schluss herhaben möchtest........

Ich verweise ich dich einfach mal auf folgendes BGH Urteil V ZR 249/03.



LG 123Luck



-- Editiert von 123Luck am 30.04.2008 15:46:17


von 123Luck am 30.04.2008 15:42
Status: Senior (114 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Baumhöhe in Nachbars Garten / Schatten
@jau

Ich hasse keine Bäume,(obwohl ich Heuschnupfen habe). Aber ich lebe in einem WOhngebiet und nicht im Urwald.

In Deutschland gibt es für alles mögliche Vorschriften: wenn ich mein Dach anheben will, dann brauche ich auch eine Baugenehmigung, wenn ich auf meienm Grundstück grillen möchte, muß ich Rücksicht auf die Nachbarn nehmen und ich glaube, ich darf mein HAus nicht mal pink anstreichen, weil es nicht ins Bild passt ..... Also für alles gibt es Vorschriften und ich finde Bäume, die in Nachbars Garten Schatten werfen in regelmäßigen Abständen zu beschneiden ist auch einfach eine Sache des Anstandes und guten Miteinanders.
Der Baum kann freilich nichts dafür, daß er wächst aber wenn Dein Hund auf den Gehweg macht, erwarte ich auch, daß Du den Anstand hast und es wegmachst.
Baumschutz und Naturschutz ist ja schön und gut, aber man kann es auch übertreiben. Und hier geht es ja auch nicht um Baumschutz sondern darum, daß die einfach zu bequem sind, die Bäume zu beschneiden. Ihnen nimmt der Baum ja auch kein Licht weg. Und die Bäume müssen ja auch nicht direkt verstümelt werden (wobei............).



von guest-12316.10.2010 07:22:36 am 30.04.2008 16:10
Status: Praktikant (10 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Baumhöhe in Nachbars Garten / Schatten
--- editiert vom Admin


von guest123-2065 am 04.05.2008 23:12
Status: Unsterblich (1172 Beiträge)
Userwertung:  1,0  von 5 (von 1 User(n) bewertet)

>Baumhöhe in Nachbars Garten / Schatten
@calvinandhobbes... bitte nicht missverstehen.
ist leider aber eine tatsache, daß immer die schwächeren das nachsehen haben.
die natur lebt nun mal, ebenso der mensch.
nur kann sich die natur nicht ohne weiteres den
bedürfnissen des menschen anpassen ( bäume werden nicht einfach so bonseis oder wie die beschnittnen dinger heißen)! umgekehrt schon...;)
@meinefresseaberauch... danke für den tipp
lianen lasse ich aber lieber da hängen wo sie hängen.


von jau am 05.05.2008 11:07
Status: Unsterblich (1460 Beiträge)
Userwertung:  2,4  von 5 (von 99 User(n) bewertet)



« Zurück | Seite: 1 2 | weiter »
Mehr zum Thema im Forum:

Garten  
123recht.net ist Rechtspartner von:

404379
registrierte
Nutzer

durchschnittl. Bewertung

127635
beantwortete Fragen
10
Anwälte jetzt
online