Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
462.490
Registrierte
Nutzer

Bank wirft mir Geldwäsche vor

4.1.2011 Thema abonnieren Zum Thema: Bank
 Von 
Maestro123
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)
Bank wirft mir Geldwäsche vor

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe ein Problem mit meiner Bank.

Ich habe dort seit 3 Jahren ein Konto auf dem nun in dieser gesamten Zeit Bezüge für ALG2 drauf kommen. Aber nicht nur für mich sondern auch noch für meine 2 Brüder.

Nun wollte ich meinen Brüdern eine Bankvollmacht geben so das sie das Guthaben des Kontos, also damit auch ihr Geld, verwalten können.

Nun sagte mir der Berater das ginge nicht. Auf Nachfragen nannte er das es sich um Geldwäsche handelt. Trotz mehrmaligen Nachfragen wieso denn die Behörden damit kein Problem haben das Geld zu überweisen, konnte er immer nur sagen da kann man nichts machen, so ist das Gesetz.

Nun habe ich den Paragraphen gelesen und da wird ja nur von einer Straftat im Zusammenhang mit Geldwäsche geredet, oder sogar Steuerhinterziehung.

Aber alle Ämter wissen wohin das Geld geht, ich versteh ehrlich gesagt nicht was die Bank mir damit sagen wolle.

Sie setzten mir sogar die Pistole auf die Brust, meine Brüder müssen nun ihr eigenes Konto eröffnen sonst würde ich angezeigt.

Können die das überhaupt? Haben die dafür irgendeine Grundlage?

Verstoß melden

Böse Bank?

Ein erfahrener Anwalt im Bankrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 402 weitere Fragen zum Thema
Bank


16 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
CBW
Status:
Lehrling
(1642 Beiträge, 851x hilfreich)

Hallo,
eine Merkwürdige Angelegenheit!
Das einzige was ich mir vorstellen kann, ist, das die Bank dich dazu bringen will, das das Konto ausschließlich von dir bentutzt wird. Und nicht zusätzlich für den Zahlungsverkehr zwei weiterer Personen.
Ob die Bank dir verweigern kann, das Konto für dritte als Gehaltskonto zu verwenden ergibt sich aus deren AGB.
Also "Geldwäsche" ist hier sicherlich kein Argument - ob der Berater dich damit schrecken, oder einfach nur für Dumm verkaufen wollte bleibt dahin gestellt.
Aber trotzdem ein Tipp: Deine Brüder sollten sich ein eigenes Konto zulegen. Und du die Bank wechseln!

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Maestro123
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)

Danke für den Rat.

Genau das sagte der Berater, ich alleine solle das Konto benutzen, das kann ich ja verstehen, aber diese "Geldwäsche-Aktion" hab ich irgendwie nicht verstanden und entzieht sich mir immernoch der Sinn hinter dieser "Drohung".

Bank werd ich auf jedenfall wechseln.

Doch irgendwie find ich in den AGBs nichts mit Gehaltseingang dritter, oder ich such einfach nur am falchem Ort. Darf ich die Bank die den Spaß mit mir machte eigentlich nennen?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
micha5575
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo!
Lt. §3 Abs. 1 Nr. 3 GwG ist die Bank dazu verpflichtet festzustellen, für welchen wirtschaftlichen Berechtigten (also z.B. einer der Brüder) der Vertragspartner (also Du als Kontoinhaber) handelt.
Das stellt bei der von Dir beschriebenen Konstellation ein ziemliches Problem dar:
Wenn einer Deiner Brüder kommt und Geld abhebt, müsste ja die Bank immer genau wissen, wem das Geld gehört (Ist das jetzt Dein Geld, das Deines Bruders A oder das Deines Bruders B). Die Trennung ist auf EINEM Konto einfach nicht möglich.
Die Äusserung, Du würdest Dich der Geldwäsche strafbar machen, stimmt so natürlich nicht. Allerdings kann die Bank die Geschäftsbeziehung kündigen und das Konto auflösen, wenn Du nix änderst.
Fazit:
1. Du kannst ruhig schlafen und musst nicht gleich morgen in den Knast ;o) und
2. Deine Brüder sollten schnellstmöglich eigene Konten aufmachen.

Hoffe ein wenig Licht ins Dunkle gebracht zu haben...

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest-12302.03.2011 15:57:58
Status:
Schüler
(370 Beiträge, 200x hilfreich)

Hallo

Die Banken sind grundsätzlich verpflichtet, ein Jeder-Mann-Konto zu eröffnen. d.h. Wenn du kein anderes Konto bei einer anderen Bank hast, dann ist die Bank verpflichtet, auf Guthabenbasis( d.h. Ohne Kredit oder Dispo) ein Konto für dich zu eröffnen. Wenn du nun ein Konto hast und bei KEINER anderen banken ein weiteres Konto hast, dann dürfen die das Konto nicht kündigen.

Weil auf das Konto nur Sozialleistungen eingehen, dann stellt das kein Einkommen dar und die Bnak kan dir auch keine andere Konditionen gewährleisten wie z.b. Dispokredit oder Visakarte. Das macht aber ein Verlustgeschäft für die Bank und möchte so gerne dich rausschmeisen und das Konto auflösen oder kündigen. Da sie das aber nicht dürfen, versichen dich damit einzuschüchtern, daß du vielleicht die Bank wechselst und das Konto bei denen kündigen.

Wenn du die Bank ärgern willst, dann würde ich dort bleiben aber wenn du von denen satt bist, dann einfach wechseln.

Ich würde auf das Commerzbank oder die ehmalige Dresdener Bank tippen? kann das sein??


gruß


Leon

-----------------
"Du hast das Recht zu wissen, ob du recht hast"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12306.01.2011 15:14:09
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 3x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest-12302.03.2011 15:57:58
Status:
Schüler
(370 Beiträge, 200x hilfreich)

((( Wo nimmst du das denn her? ))))

das geht aus der Selbstverpflichtung der banken und Sparkassen seit 1995. lies mal im Internet unter Selbstverpflichtung der banken.



-----------------
"Du hast das Recht zu wissen, ob du recht hast"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest-12306.01.2011 15:14:09
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 3x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Maestro123
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)

Die Bank die dieses Spiel mit mir abzieht ist die Mittelbrandenburgische Sparkasse.

Also könnte mir jetzt rein rechtlich nichts geschehen weil ich mir erstmal nichts vorzuwerfen ist, was dieser nette Mann mir da erzählt hat oder?

Aber ich werde dennoch mal Banken abklappern und denen den Fall dann auch schildern.

Sowas ist echt eine Frechheit...

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
guest-12302.03.2011 15:57:58
Status:
Schüler
(370 Beiträge, 200x hilfreich)

Hallo Good man oder Augenkrebs. jedes mal tauchst du unter einen neuen nick, nachdem der Admin dich immer rausgeworfen hat. stört dich meine Sprache immer noch ?? HAHAHAHAH

Du hättest lieber den Satz " Wenn es unzumutbar ist" unterstreichen. d.h. wenn es zumutbar ist, dann ist die Bank verpflichtet, ein Konto zu öffnen.

Und solange du in keine Geschäftsbeziehungen mit der Bank stehst, dann ist alles für die Bank zumutbar ist, weil vorher auch kein Konto existierte.

fazit: die bank ist verpflichtet, ein Konto für dich zu öffnen, wenn du gar kein anderes Konto hast

-----------------
"Du hast das Recht zu wissen, ob du recht hast"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
micha5575
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 2x hilfreich)

Moin nochmal...
Ich muss hier nochmal good man zustimmen!
Ich arbeite bei einer Bank und kann nur sagen: wir müssen gar nix! Erst recht keine Konten eröffnen, wenn wir das nicht wollen! Kannst es ja mal auf nen Rechtsstreit ankommen lassen, leonardou200, dann kannst du ja mal versuchen darzulegen, warum denn ausgerechnet Dein Konto (oder das von wem auch immer) zumutbar für die Bank ist... bzw. warum wir das eröffnen müssen...
und -by the way- würden Deine juristischen Ratschläge mit einer entsprechenden Ausdrucksweise sicher glaubwürdiger und fachlich fundierter wirken...

so long...

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
guest-12307.01.2011 18:08:01
Status:
Frischling
(35 Beiträge, 8x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
guest-12302.03.2011 15:57:58
Status:
Schüler
(370 Beiträge, 200x hilfreich)

quote:

Ich verstehe eigentlich gar nicht, warum manche damit Probleme haben, daß man seine Meinung hier frei äußert. Es scheint immer so als ob nur die immer recht haben und die anderen sollen am rande bleiben.

Wenn Jemand hier eine Frage stellt, dann bittet doch nicht um eine juristische oder steuerliche Beratung, sonder fragt, was man dazu meint und ob man schon Erfahrungen hat.

Alles was ich bis jetzt geäußert habe beruht auf meine Erfahrungen und mein WISSEN. Wenn jemand eine bessere Antwort hat, dann bitte schön und nicht immer um die erteilten Antworten und Meinungen Stellung nehmen.

quote:
Freie Banken dürfen im Zweifel sowieso nach ihren Bedingungen handeln und nutzen lediglich die Vertragsfreiheit.


Wenn das tatsächlich so ist, dann Können alle Vermietern in Deutschland alle Mietern auf der Strasse rausschmeißen. das ist auch die Vertragsfreiheit, wie du die verstehst oder ??

-----------------
"Du hast das Recht zu wissen, ob du recht hast"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
guest-12307.01.2011 18:08:01
Status:
Frischling
(35 Beiträge, 8x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Maestro123
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 3x hilfreich)

Viel dank für die ganzen Antworten, aber das Thema wurd ja nun in 70% der Antworten verfehlt.

mir gehts ja nicht darum ob jeder deutsche ein Konto bekommen muss. Es geht mir nur um diesen Vorwurf und ob der rechtens ist.

Wie ich aber gelesen habe, scheint das nicht rechtens zu sein.

Das reicht mir schon fast und ich kann beruhigt schlafen... das Konto dort kündigen werde ich eh, denn wer mir einmal solch einen Blödsinn auftischt, brauch mich wohl nicht länger als Kunden.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
guest-12302.03.2011 15:57:58
Status:
Schüler
(370 Beiträge, 200x hilfreich)

Hallo Mastro

Die Banken sowieso sind gesetzlich verpflichtet, bei Verdacht auf Geldwäsche diese zu melden. Falls sie das ernst meinen, hättest du schon längst eine Einladung von der polizei bekommen.

und wenn sie das auch wirklich meinen, dann lass sie dir das schriftlich bestätigen. Nur hier kannst du sicher sein ob sie das wirklich meinen oder als Einschüterungsversuch genutzt haben.

Gruß

leon


-----------------
"Du hast das Recht zu wissen, ob du recht hast"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(45810 Beiträge, 22642x hilfreich)

quote:
Die Banken sind grundsätzlich verpflichtet, ein Jeder-Mann-Konto zu eröffnen.

Das ist natürlich falsch. Denn die in diesem Zusammenhang immer wieder gerne zitierte und misinterpretierte Selbstverpflichtung der Banken ist nichts, das einen einklagbaren Rechtsanspruch begründet.

Lediglich in einigen Satzungen von Sparkassen und Genossenschaftsbanken finden sich Klausel die einen Rechtsanspruch auf ein Konto begründen.



quote:
Wenn das tatsächlich so ist, dann Können alle Vermietern in Deutschland alle Mietern auf der Strasse rausschmeißen.

Stimmt, das könnten sie. Hier hat jedoch der Gesetzgeber einen Riegel in Form eines Gesetzes vorgeschoben.




Ansosnten kann ich dazu sagen:
Ein Einschüchterungsversuch. Eine Geldwäsche ist nach der Schilderung hier nicht erkennbar.
Jedoch ist die Bank berechtigt, Verdachtsfälle zu melden.



quote:
Darf ich die Bank die den Spaß mit mir machte eigentlich nennen?

Da es in Fettschrift direkt über dem blauen 'Antwort schicken' Button steht, frage ich mich WAS an der Formulierung Verzichten Sie auf konkretisierende Details! ist nicht verständlich?




-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden