Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
475.124
Registrierte
Nutzer

Bachelor vs. Diplom

4.1.2009 Thema abonnieren
 Von 
guest123-2155
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 8x hilfreich)
Bachelor vs. Diplom

Warum steht nicht auf den Bachelorabschlusszeugnissen drauf, dass dieser dem "alten" FH Diplom gleichwertig ist (laut Kultusministerium).
Viele wissen das nicht und bezeichnen den Bachelor als minderwertig.

Auf einem Uni Diplom steht auch, dass dieser gleichwertig mit einem Master ist.

Verstoß melden

Notfall?

Jetzt eine vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!
Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
rudi69
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 1x hilfreich)

Die inflationär verbreiteten Titel erlauben schlichtweg keine seriöse "Gleichwertigkeits"-Beurkundung, sondern müssen im Einzelfall beurteilt werden. Einen (deutschen) Uni-Abschluss per se als mit dem "Master" (von wo?) gleichwertig zu beurteilen, halte ich für reine Hochstapelei. Zu "meiner Zeit" waren nach einem Dipl.-Ing. der Technischen Hoschule (heute "Universität) noch mindestens 1,5 Jahre Aufbaustudium in GB erforderlich, um einen "Master" z.B. von Cranfield oder Imperial College zu erwerben. Deutsche Auswanderer wissen Lieder davon zu singen, welche Anerkennungsprobleme bei den Studienabschlüssen auftreten können. Im öffentlichen Dienst werden sie ohne Zusatzprüfung meist nicht anerkannt, und sogar in der benachbarten Schweiz müssen bei selbständiger Tätigkeit alle relevanten Prüfungen nachgeholt werden.

Betrachtet man nun die Situation der Fachhochschulen, früher auch als Holzfäller- oder Klempner-Akademie bekannt (wie z.B. Rosenheim oder Deggendorf), dann Ingenieurschule und heute hochstaplerisch und rechtswidrig "University of Applied Sciences", ist gerade hier der Abschluss im Einzelfall zu beurteilen. "Bachelor" kann viel oder gar nichts bedeuten. Es gibt (deutsche) Bachelor-Abschlüsse auch an Realschüler nach obskuren Fernunterrichtsveranstaltungen und "Professoren", die man als wg. Unfähigkeit gefeuerte, ehemalige Berufskollegen aus der Privatwirtschaft noch in schlechter Erinnerung hat.

Anno 1987/88 hatte ich bei der EG in Brüssel einen Marokkaner mit franz. Staatsangehörigkeit als Zimmernachbar, der ein Jahr lang versuchte, deutsche Fachhoschulstudien mit denen anderer europäischer Bildungseinrichtungen zu vergleichen und abzustimmen. Als Arbeitsgrundlage standen ihm 2 Waschmaschinenkartons voll Schulprospekte zur Verfügung und eine 6 m lange Wand zum Aufhängen seiner Vergleichstabellen.

Als vor einigen Jahren die "GreenCard" für ausländische Informatiker eingeführt wurde und der Studienabschluss ein entscheidendes Kriterium war, gab es einen Münchner Professor, der z.B. Abendkurse der Volkshochschule Bratislava mit regulären Abschlüssen der TU München gleich setzte und zum Programmierer umgeschulten slowakischen Automechnikern den Status "Akademiker" verlieh. Die Arbeitgeber mussten daher nur einen um die Hälfte reduzierten Mindestlohn bezahlen. Also, wie hätte man es denn gerne?


1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
llbforum
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 2x hilfreich)

hallo,

langfristig wird es nur noch den Teitel des LL.B. geben.

Alle Informationen, eine Community nur für LL.B. Studenten und Asbolventen sowie ein umfangreiches Job-Portal findet ihr unter:

www.llbforum.de

Grüße aus Greifswald
dirk

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest123-2155
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 8x hilfreich)

Hallo Rudi69.

Ein Bachelorabschluss ist laut Kultusministerium mit dem "alten" FH Diplom gleichwertig.
Das larifari Diplom Studium ist Vergangenheit. Jetzt wird richtig gelernt und zwar der gleiche Stoff in kürzerer Zeit.
"Damals... "
Mit solchen Argumenten kannst Du nicht mehr kommen. Heutzutage gibt es auch mehr Wissen für die Ingenieure als damals.

"...dann Ingenieurschule und heute hochstaplerisch und rechtswidrig "University of Applied Sciences", ist gerade hier der Abschluss im Einzelfall zu beurteilen. "Bachelor" kann viel oder gar nichts bedeuten. Es gibt (deutsche) Bachelor-Abschlüsse auch an Realschüler nach obskuren Fernunterrichtsveranstaltungen...", Zitat von Rudi69.

Rechtswidrig? Warum? Kannst Du das begründen bzw. belegen? (Wahrscheinlich nicht. Ist nämlich völliger Quatsch)
Bachelor FH und Bachelor Uni ist haargenau gleich. Willst Du die UNI hervorheben? Unis sind nun überflüssig.
Bachelor an Realschüler? An welcher Fernuni gibts das denn?
Vielleicht hast Du ganz überlesen, dass zusätzliche Zulassungsvoraussetzungen zwingend erforderlich sind. Z.B. eine langjährige Berufserfahrung, eine einschlägige Ausbildung, Meister, Techniker, etc.
Dann ist nämlich die Schulbildung nicht mehr relevant.
Z.B. kann man mit Hauptschulabschluss eine Mechanikerausbildung machen. Man erhält dann einen der Fachoberschulreife gleichwertigen Schulabschluss.
Danach folgt (von mir aus) eine Technikerausbildung. Diese widerum berechtigt auch zu einem Studium.
Man kann sogar einen Master of Business (1,5 Jahre) machen obwohl man garkein Studiumabschluss hat.
Man muss vorher allerdings 10 Jahre in dieser Branche gearbeitet haben.

Es gibt viele Möglichkeiten die es damals nicht gab. Man kann auch mit Fachhochschulreife an einer UNI studieren. Man muss allerdings eine kleine Eignungsprüfung machen die widerrum nicht allzuschwer sein kann (heutzutage gibt es das Zentralabi ein halbes Jahr nach dem Fachabi; der Stoff der noch dazu kommt ist nicht unbedingt der Rede wert)

Der Bachelor wird, meiner Meinung nach, in der Zukunft anerkannter sein und das "alte" Diplom in den Schatten stellen und nicht nur weil es "ausstirbt" und es bald keine Leute mit Diplom geben wird.
Firmen die nicht wissen mit welchem Abschluss und Studiuminhalt sie es zu tun haben und ein Diplom vorziehen wissen leider nicht bescheid.
Und in einer Firma die von nichts bescheid weiss, möchte ja auch niemand arbeiten, oder?


1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen