Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.339
Registrierte
Nutzer

Autowerkstatt ohne Meisterbrief - Kulanzantrag abgelehnt

6.1.2016 Thema abonnieren
 Von 
idolf
Status:
Beginner
(83 Beiträge, 56x hilfreich)
Autowerkstatt ohne Meisterbrief - Kulanzantrag abgelehnt

Hallo zusammen,
eine Frage an die Fachleute hier:

VW Polo mit der Steuerketten-Problematik, 4 Jahre alt und 42.000 km, hat Motorschaden wg. Steuerkette.

Die VW- Werkstatt machte Aussicht auf Kulanzübernahme seitens VW, wenn die Rechnungen über die Inspektionen vorgelegt würden; diese wurden in einer freien Werkstatt durchgeführt, Inspektionsheft wurde auch ausgefüllt und gestempelt.

Heute kam die Absage: Keine Kulanzübernahme, weil die freie Werkstatt kein Meisterbetrieb ist.

Diese Tatsache war uns vorher nicht klar.
Die Werkstatt firmiert unter "Name" "KFZ" , daneben ist das Bild einer Hebebühne mit Auto drauf, also eindeutig ein Reparaturbetrieb, der Rechnungstext lautet: Inspektion xxxxxx km nach VW Herstellervorgabe durchgeführt. nebst Angabe der Ölsorte und verbauten Teile.

Ab der 2. wurden 3 Inspektionen (bzw. Wartungen) dort durchgeführt.

Meiner Meinung nach hätte diese Werkstatt aber mal darauf aufmerksam machen können, dass Garantie- und Kulanzansprüche an VW hinfällig werden, wenn man dort die Inspektionen durchführen lässt (Am Anfang war das Auto ja noch in der Garantie!)

Jetzt habe ich 2 Fragen:

Darf überhaupt eine Werkstatt ohne Meisterbrief an Autos schrauben?

Wenn auf der Rechnung steht "nach Werksvorgaben": Die VW-Werksvorgabe setzt doch garantiert einen Meisterbetrieb voraus, oder? Und dann wäre doch der Rechnungstext falsch!


Danke und Grüße

Idolf



Verstoß melden

Problem nach Autokauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hamburger-1910
Status:
Bachelor
(3148 Beiträge, 2786x hilfreich)

http://www.hannover.ihk.de/fileadmin/data/Dokumente/Themen/Recht/mb_durchf%C3%BChrung_von_kfz_reparaturen_ohne_meister.pdf

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
-Laie-
Status:
Richter
(8115 Beiträge, 3334x hilfreich)

Zitat:
Meiner Meinung nach hätte diese Werkstatt aber mal darauf aufmerksam machen können, dass Garantie- und Kulanzansprüche an VW hinfällig werden, wenn man dort die Inspektionen durchführen lässt
Quatsch, du bist ein mündiger Bürger, die Garantiebedingungen des Herstellers darfst du dir ganz alleine durchlesen. Ob du die Garantie behalten möchtest oder freiwillig darauf verzichtest, indem du gegen die Garantiebedingungen verstösst, das ist ganz alleine deine Angelegenheit.
KulanzANSPRÜCHE gibt es nicht. Man kann höflich nach Kulanz fragen, aber einen Anspruch darauf gibt es generell nicht.

Zitat:
Darf überhaupt eine Werkstatt ohne Meisterbrief an Autos schrauben?

Ja, darf sie, der Gesetzgeber hat dazu allerdings ein enges Rahmenwerk geschaffen.

Zitat:
Die VW-Werksvorgabe setzt doch garantiert einen Meisterbetrieb voraus, oder?
Nein, die Werksvorgabe gibt lediglich an welche Arbeiten wie ausgeführt werden sollten, mehr nicht.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
idolf
Status:
Beginner
(83 Beiträge, 56x hilfreich)

Ok, ich weiß mittlerweile, dass wir da etwas naiv waren, aber ich bin echt davon aus gegangen, dass, wenn eine (gutgehende) Werkstatt Inspektionen an einem fast neuen Auto durchführt und diese dann auch im Wartungsheft einträgt, diese Werkstatt eben ein Fachbetrieb (oder Meisterbetrieb) ist - wir haben uns eben keinerlei Gedanken darüber gemacht...

ich befürchte mal, dass ist ganz dumm gelaufen für uns....

Trotzdem Danke für die Antworten!

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
-Laie-
Status:
Richter
(8115 Beiträge, 3334x hilfreich)

Auch wenn die Werkstatt eine Meisterwerkstatt wäre, so würdest du dennoch gegen die Garantiebedingungen verstossen! Die Garantiebedingungen sagen explizit, dass du die Wartungen bei VW durchführen lassen musst!
Ich darf auch durchgeführte Wartungen bei dir eintragen. Du darfst das auch selber eintragen. Jeder Hinz und Kunz darf das in deinem Wartungsheft eintragen. Spielt aber alles keine Rolle, du musst die Wartungen von VW durchführen lassen, um weiterhin Garantieansprüche geltend machen zu können. Im Zuge der Kulanz kann es natürlich sein, dass VW sich kulant gezeigt hätte, wenn die Wartungen in einer Meisterwerkstatt durchgeführt worden wären. Es könnte aber auch sein, dass Kulanz anerkannt worden wäre, wenn die Werkstatt eine Hausnummer mit einer geraden Zahl gehabt hätte. Auf Kulanz hat man eben keinen Anspruch und es ist die freie Entscheidung von VW ob diese gewährt wird oder nicht. Das kann man nun einmal nicht vorhersagen. Es gibt auch keine Bedingungen die man erfüllen muss um Kulanz zu bekommen. Wenn VW deine Nase gefällt, dann bekommst du evtl. Kulanz und wenn deine Nase schief und häßlich ist, dann halt nicht.




-- Editiert von micbu am 06.01.2016 16:47

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
idolf
Status:
Beginner
(83 Beiträge, 56x hilfreich)

Das tut jetzt in meinem Fall auch nichts mehr reißen, aber trotzdem ein kleiner Einspruch:

Es gab in der Vergangenheit wohl Urteile, nach welchen man sehr wohl eine freie Werkstatt aufsuchen kann:

http://blog.febi.com/garantie-und-gewaehrleistung-inspektionen-in-der-freien-werkstatt/

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
-Laie-
Status:
Richter
(8115 Beiträge, 3334x hilfreich)

Nein, es gibt darüber keine Urteile, du verwechselst Gewährleistung mit Garantie. Das Eine hat nichts mit dem Anderen zu tun. Die Gewährleistung ist gesetzlich verankertes Recht. Die Garantie ist ein freiwilliges Leistungsversprechen das an beliebige Bedingungen geknüpft sein kann.
Verstößt man dagegen, kann es Konsequenzen geben, z.B.: http://www.rechtsindex.de/versicherungsrecht/5126-werkstattbindung-bei-kfz-versicherung-und-dennoch-frei-gewaehlte-werkstatt
Es kann dich natürlich niemand zwingen in eine Vertragswerkstatt zu gehen, einen Zwang gibt es natürlich nicht. Konsequenzen aber schon.
Und bitte auch nicht das freiwillige Garantieversprechen eines Herstellers mit eine bezahlten Anschlussgarantie verwechseln!!!




-- Editiert von micbu am 06.01.2016 17:35

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
idolf
Status:
Beginner
(83 Beiträge, 56x hilfreich)

hm, habe gerade meinen Link nochmals durchgelesen:

Es gibt wohl Maßgaben der Hersteller, Garantiearbeiten beim Hersteller durchführen zu lassen, aber diese Bedingungen sollen laut BGH aus 2011 unzulässig sein.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
-Laie-
Status:
Richter
(8115 Beiträge, 3334x hilfreich)

Hier verwechselst du die "kostenfreie" Herstellergarantie mit einer bezahlten Anschlussgarantie!
Bei einer bezahlten Anschlussgarantie wäre die Werkstattbindung eine zu starke Benachteiligung des Kunden. Das gilt aber nicht für die "serienmäßige" Hersteller Garantie. Eine kostenpflichtige Anschlussgarantie kann also nicht spezielle Marken- oder "anerkannte" Werkstätten vorschreiben um die Leistung zu verweigern. Eine Kürzung ist allerdings möglich.


-- Editiert von micbu am 06.01.2016 17:42

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen