Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
466.191
Registrierte
Nutzer

Autoklau

3.1.2013 Thema abonnieren
 Von 
Razze82
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Autoklau

Hallo,
ich habe einen Autohandel wo mir am 30.12.2012 nachts ein Auto geklaut wurde samt den Schlüssel und den Papieren, natürlich habe ich morgens am 31.12.2012 wo ich auf meinen Platz gekommen bin sofort die Polizei gerufen und sie haben den Fall aufgenommen per Spurensicherung.
Ich hatte zuerst einen Verdacht das es ein Ausländischer Kunde war der zuvor bei mir gewesen war.Das stelle sich doch als falsch heraus, weil ich am 02.01.2013 morgens im Internet bei mobile gefunden habe, bei einem Händler in der nähe.
Daraufhin habe ich sofort die Polizei verständigt, die das Fahrzueg beschlagnahmt hat.
Bei dem Dieb handelte es sich um einen bekannten der Tage zuvor die Papiere und den Schlüssel wohl aus meinem Büro geklaut hatte und dann, das Auto an den Händler verkauft hat.
Ich hatte das Auto im November für 12200€ gekauft, der Händler hatte es von den Dieb für 8500€ gekauft.
Meine Frage ist nun wer bei der Sache ller ausgehen wird, weil ich glaube nicht das bei den Dieb was zu holen ist.Bekomme ich mein Auto wieder??
Ich bitte um schnelle Antwort
Mit freundlichem Gruss
Müller

-----------------
""

Verstoß melden



16 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Heiliger
(21833 Beiträge, 4729x hilfreich)

quote:
Bekomme ich mein Auto wieder??

Wenn Sie nachweisen können, dass es Ihres ist, ja...

-----------------
"Bitte um Verständnis,dass ich keine Rechtsfragen per PM beantworte.Das ist nicht Sinn des Forums"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Snuggles
Status:
Praktikant
(826 Beiträge, 206x hilfreich)

quote:
Meine Frage ist nun wer bei der Sache ller ausgehen wird, weil ich glaube nicht das bei den Dieb was zu holen ist.


Bei solchen 'Aktionen' ist im Zweifelsfalle immer der Endkäufer der Verlierer, da man an Diebesgut kein Eigentum erweben kann § 935 BGB . Er hat also für Ware bezahlt, die ihm wieder weggenommen wird.

Da das Ganze sich scheinbar innerhalb kürzester Zeit abgespielt hat, besteht aber noch die Chance, dass der Dieb das Geld noch irgendwo "rumliegen" hat.

Das Auto gibt's dann zurück, wenn du (wie schon gesagt wurde) nachweisen kannst, der rechtmäßige Besitzer zu sein (Kaufvertrag) - dürfte man als Händler aber haben... Wenn der Eigentumsnachweis fehlt (nach dem Motto "Das Auto habe ich vor 2 Jahren bar im Ausland per Handschlag gekauft"), wird es evtl. eine blöde Situation, denn das kann der mutmaßliche Dieb auch behaupten.

Viel Erfolg!

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Razze82
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,
danke für die schnelle Antwort, zum Glück habe ich einen Kaufvertrag und das Auto stand ja auch bis zum Diebstahl bei mir auf der Internetseite.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Flo Ryan
Status:
Junior-Partner
(5678 Beiträge, 3781x hilfreich)

quote:
zum Glück habe ich einen Kaufvertrag
Gut.
quote:
das Auto stand ja auch bis zum Diebstahl bei mir auf der Internetseite.
Irrelevant. Wenn ich Nachbars Audi RS6 im Internet anbiete begründet das (leider) auch keinerlei Eigentumsrechte meinerseits :grins:

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
bear
Status:
Bachelor
(3042 Beiträge, 997x hilfreich)

In diesem Fall muß der kaufende Händler nicht zu Unrecht sehen, daß er das Geld vom Dieb wiederbekommt, denn bei einem so niedrigen Preis (vorausgesetzt, der normale Händler-Einkaufspreis liegt wirklich über 12.000 Euro) hätte er mißtrauisch sein sollen.

-----------------
"Für Tiere gibts es drei Kategorien: Pfanne, Grill, Backofen."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Razze82
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,
Heute hat die Staatsanwaltschaft das Auto wieder frei gegeben, aber leider dem Händler zu gesprochen :( .
Das Auto ist aber trotzdem noch sicher gestellt und er darf es nicht weiter verkaufen.
Ich musste nun heute eine Zivilrechtliche Anzeige (123recht.net Tipp: Strafanzeige stellen ) gegen den Händler stellen.
Die Staatsanwaltschaft hat gesagt das der Händler guten Gewissens gehandelt hat obwohl er nur 8500€ bezahlt hat und ich 12200€ , habe gerade bei Dat den Händlereinkaufswert ermittelt der liegt bei 13770€.
Nun habe ich etwas Angst das meine 12200€ weg sind.
Hoffe ihr habt nochmal eine schnelle Info

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9544 Beiträge, 1977x hilfreich)

Sie haben einen Anspruch auf das Auto. Es ist völlig egal, ob der Käufer guten Gewissens gehandelt hat oder nicht. Er kann an dem Auto auf keinen Fall Eigentum erwerben, weil das in § 935 BGB ganz klar drinsteht.

Ich vermute, die Staatsanwaltschaft hat dem Händler deswegen das Auto gegeben, weil es ja auch bei diesem beschlagnahmt wurde und die Staatsanwaltschaft sich nicht für zivilrechtliche Auseinandersetzungen interessiert.

Vielleicht sollten Sie einen Anwalt einschalten, der die Herausgabe des Fahrzeugs geltend macht und dies notfalls auch zivilrechtlich durchsetzt.



-----------------
"justice"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Razze82
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,
Habe heute meinen Anwalt sofort eingeschaltet, der hat auch den Händler eine Frist von 10 Tagen gegeben um das Auto raus zu geben.Ich Schätze mal nicht das er das so einfach raus gibt.dauert sowas lange bis hin zur Verhandlung ??

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8184 Beiträge, 1187x hilfreich)

@Justice
Der TE konnte doch auch kein Eigentum erwerben. Dann muss das FZ an den letzten Gewahrsamsinhaber herausgegeben werden, wenn die Eigentumslage nicht offensichtlich klar ist, und die möglichen Berechtigten müssen sich dann zivilrechtlich auseinandersetzen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
wastl
Status:
Richter
(8184 Beiträge, 1187x hilfreich)

der hat auch den Händler eine Frist von 10 Tagen gegeben um das Auto raus zu geben
Der wird das aber kaum herausgeben, weil er auch Geld dafür bezahlt hat.

dauert sowas lange bis hin zur Verhandlung
In der strafrechtlichen Hauptverhandlung wird nicht darüber entschieden, wem das Fahrzeug zusteht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Razze82
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich meinte die Zivilrechtliche Sache in die lange dauert??

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9544 Beiträge, 1977x hilfreich)

Stimmt... der TE hat ja selbst auch kein Eigentum erworben...



-----------------
"justice"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
nefrage234
Status:
Beginner
(114 Beiträge, 29x hilfreich)

Wieso sollte der TE (der selber Autohändler ist) kein Eigentum an dem Wagen erworben haben?

Nach seinen Beiträgen:

* Er hat den Wagen im November mit Kaufvertrag für EUR 12200 erworben.
* In der Nacht am 30.12. wurde ihm der Wagen vom Hof geklaut.
* Der Dieb hat den Wagen für EUR 8500 an einen anderen Händler verhökert.
* Am 2.1. hat der TE den Wagen bei dem anderen Händler über das Internet wiedergefunden.

Erst der Dieb hat sich doch den Wagen unrechtmäßig angeeignet, nicht schon der TE oder ein früherer Besitzer.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
Razze82
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich habe das Auto wie gesagt im November von einer Privatperson mit einen Kaufvertrag rechtmäßig erworben, daher ist es doch mein Auto. Erst am 31.12.2012 wurde es mir gestohlen und dann weiter verkauft.
Eine kleine Frage noch was heißt TE???

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
nefrage234
Status:
Beginner
(114 Beiträge, 29x hilfreich)

TE = Themenersteller = (Denglisch) Threadersteller = Fragesteller = Sie.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9544 Beiträge, 1977x hilfreich)

ok.. ich korrigiere mich. Wenn der TE das Opfer des Diebstahls war, dann ist er nach wie vor Eigentümer und hat gegen den jetzigen Besitzer einen Herausgabeanspruch auf das Auto nach § 985 BGB .



-----------------
"justice"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Vorladung von Polizei, was erwartet mich?
Die Antworten findet ihr hier:


Falschaussage - was nun?

von Rechtsanwalt Rolf Tarneden
Falsche Angaben vor der Polizei oder Gericht ziehen unangenehme Folgeverfahren nach sich. Die Betroffenen stehen vor der Frage, wie sie sich nun verhalten sollen. Dieser Artikel gibt Betroffenen Hinweise, welche Strafen drohen und was der Betroffene, der dem Vorwurf, falsche Angaben gemacht zu haben, ausgesetzt ist, sinnvoller Weise tun kann... mehr

Grundsätzliches zum Strafverfahren

Anzeige, Staatsanwaltschaft und Gericht / Das Strafverfahren beginnt mit der Anzeige einer "Straftat" meist bei der Polizei, bei der Staatsanwaltschaft und beim Amtsgericht. ... mehr

Das strafrechtliche Ermittlungsverfahren

Wie verhält man sich als Beschuldigter gegenüber Ermittlungsbehörden richtig? / Strafrechtliches Ermittlungsverfahren Wie verhält man sich richtig, ... mehr

Vorladung der Polizei - was nun?

Aussage verweigern oder zur Vernehmung erscheinen? / Häufig erfahren Beschuldigte erst mit einer Vorladung durch die Polizei, dass gegen sie Anzeige gestellt und ein Ermittlungsverfahren ... mehr