Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
470.203
Registrierte
Nutzer

Ausziehen?Hilfe?Unterstützung?

3.1.2005 Thema abonnieren
 Von 
Lixiara
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Ausziehen?Hilfe?Unterstützung?

Hallo, ich bin 19 Jahre alt, in etwa einem Monat 20. ( ich weiss nicht ob das irgendwie von Bedeutung ist). Ich kam nun nach einem Jahr als Au-Pair in England wieder zurück und habe einen Job gefunden, auf 200 Euro Basis. Zu hause komme ich nicht mehr mit meinen Eltern zu recht und ich würde gerne ausziehen. Aber mir ist ja auch klar, dass ich es mit den 200 Euro nicht schaffen würde. Habe ich denn irgendwelche Möglichkeiten? Sozialamt? Wohungsgeld?
Ich bin schon ganz durcheinander dadurch das ja auch ab dem 1.1.2005 viele neue Gesetze gelten und ich sehe da einfach nicht mehr durch und ich weiss nicht, was ich für Rechte oder Möglichkeiten habe. Kann mir da jemand helfen?

Verstoß melden



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Purzelbär
Status:
Lehrling
(1604 Beiträge, 145x hilfreich)

Hallo Lixiara,

das ist auch ein wenig kompliziert - was ist das für ein Job, dient er nur zur Überbrückung bis zu einer Ausbildung? Hast du eine Ausbildungstelle in Aussicht?

Eigentlich sind deine Eltern dir gegenüber unterhaltspflichtig - der Knackpunkt ist, dass sie sich aussuchen können, wie der Unterhalt gestaltet ist, also mit Finanzmitteln oder als Naturalunterhalt (Essen, Wohnen, Schlafen...). Bei einfachen Konflikten kannst du dieses Wahlrecht nicht aushebeln.

Ich bin mir auch nicht ganz sicher (du bist ja volljährig) ob du dich nicht doch gleich direkt an die für dich zuständige Arbeitsagentur wendest und ALG II als ergänzende Unterstützung beantragen kannst - Im Zweifelsfall werden die schon schauen, ob sie Rückgriff bei deinen Eltern nehmen. Am Besten, du fragst dort einfach nach, wer für dich zuständig ist.

Deinen Arbeitswillen zeigst du ja bereits, du bist arbeitsfähig und du liegst unter dem Regelsatz. Falls du allerdings keine Ausbildung hast, würde ich mir auch Gedanken machen, wie es dann beruflich weitergehen kann....
Der einfachste Weg wäre es, die privaten Konflikte anzugehen und zu beseitigen, auch aus anderen Gründen.

Alles Gute

-----------------
"VLG nefertari1968 <img src="http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=1924">"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Lixiara
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die schnelle Antowrt.
Leider sind diese Konflikte auch nicht mehr wirklich einfach nur Konflikte, meine Eltern und ich haben leider viele Probleme die sich anscheinend nicht aus der welt schaffen lassen. ( fing damals mit 14 schon an, bis wir dann 2 Jahre eie Jugendhilfe hatten usw.) Ich dachte ja auch, dass sich das eine Jahr im Ausland auch in diesem Punkte nützig machen würde.
Ich habe leider dadurch noch keine Ausbildung und wie man es ja nun mal kennt, ist es ja auch nicht gerade die günstige Lage heutzutage eine Ausbildung auch zu erhalten. Der Job dient eben auch nur als Überbrückung bis ich eine Ausbildung gefunden habe. ( ich denke nämlich immer noch das es doch von Vorteil ist, was zu tun, als dann schliesslich nichts.) Aber das ist heute denke ich mal auch ein ganz ganz großer Fehler. Meinen ELtern wurde nämlich dadurch auch schon eine ganze Menge gekürzt und sie haben auch nicht gerade den Goldesel im Garten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Jogibear
Status:
Student
(2659 Beiträge, 623x hilfreich)

wovon hast du das eine Jahr im Ausland gelebt?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Lixiara
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich war als Au-Pair in diesem Jahr, habe dann wöchentlich Geld erhalten, dafür das ich eben auf die Kinder aufgepasst habe und mit ihnen die Tage innerhalb der Woche verbracht habe. ( es ist sozusagen ein Taschengeld). Ein Au-Pair erhält die Unterkunft und Taschengeld und dafür muss es sich um die Kinder kümmern, wenn die Eltern arbeiten sind.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(27516 Beiträge, 8168x hilfreich)

Wenn Du volljährig bist, dann bist Du in erster Linie für Dich selbst verantwortlich.

Die Eltern müssen Dir jedoch noch Unterhalt gewähren, wenn Du eine Ausbildung machst, bzw. trotz großer Bemühungen keinen Ausbildungsplatz findest bzw. arbeitslos bist.

Es steht jedoch in der Wahl Deiner Eltern, diesen Unterhalt auszuzahlen oder diesen als Naturalunterhalt in Form von Unterkunft, Verpflegung, Kleidung usw. zu gewähren.

Falls Du Dich an das Sozialamt wendest, werden diese Rückgriff auf Deine Eltern nehmen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden