Die Aufenthaltsbewilligung

Mehr zum Thema:

Ausländerrecht Rubrik, Aufenthaltsgenehmigung

4,23 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
13

Eine Aufenthaltsbewilligung ist eine an einen Aufenthaltszweck gebundene, befristete Aufenthaltsgenehmigung.

Typische Aufenthaltszwecke, bei denen eine Aufenthaltsbewilligung erteilt wird, sind:

  • Studium
  • Au-pair-Aufenthalt
  • Aus- und Weiterbildung
  • Saisonarbeit
  • Einarbeitung von ausländischen Partnern in deutschen Mutter-, Tochter- oder Partnerfirmen

Die Aufenthaltsbewilligung wird zunächst für maximal zwei Jahre erteilt. Wenn der angegebene Aufenthaltszweck in dieser Zeit nicht erreicht worden ist, kann sie jeweils um zwei Jahre verlängert werden.
Eine Änderung des Aufenthaltszwecks, wie z.B. Wechsel des Studienfachs, führt in der Regel zum Erlöschen der Aufenthaltsbewilligung.

34567
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Aufenthaltsgenehmigungen
Seite  2:  Die Aufenthaltserlaubnis
Seite  3:  Die EU-Aufenthaltserlaubnis
Seite  4:  Die Aufenthaltsberechtigung
Seite  5:  Die Aufenthaltsbewilligung
Seite  6:  Die Aufenthaltsbefugnis
Seite  7:  Die Duldung
Seite  8:  Die Aufenthaltsgestattung nach dem Asylverfahrensgesetz
Seite  9:  Erteilung und Verlängerung von Aufenthaltsgenehmigungen
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Ausländerrecht Wann darf ich als Ausländer in Deutschland arbeiten?
Allgemein Die Green Card-Aktion - erste Zahlen
Ausländerrecht Das neue Staatsangehörigkeitsrecht
Ausländerrecht Wann muss ich als Ausländer Deutschland verlassen?
Ausländerrecht Grundsätze des Asylrechts