Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.814
Registrierte
Nutzer

Arbeitszeit im Rettungsdienst

5.1.2014 Thema abonnieren Zum Thema: Arbeitszeit
 Von 
neffets123
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 6x hilfreich)
Arbeitszeit im Rettungsdienst

Hallo

ich habe eine Frage zum Thema Arbeitszeit im Rettungsdienst.
Laut Arbeitsvertrag bin ich mit 40 Stunden pro Woche eingestellt.
Nach dem Tarifvertrag aus dem Jahr 2006 kann die Tägliche Arbeitszeit durch Arbeitsbereitschaft verlängert werden.
Höchstarbeitszeit 48 Stunden pro Woche. Arbeitsbereitschaft = Arbeitszeit ?

Meistens arbeiten wir deutlich mehr als 48 Stunden. Meistens je nach Monat sogar bis 220 Stunden. Die Mehrarbeit wird nicht bezahlt.

Frage was gilt hier eigentlich Arbeitsvertrag mit 40 Stunden oder Tarifvertrag mit 48 Stunden?

Im Internet habe ich das Günstigkeitsprinzip gefunden. Kann ich mich gegenüber dem Arbeitgeber darauf berufen?

Das Günstigkeitsprinzip ist ein wichtiger tarifrechtlicher Grundsatz. Er greift ein, wenn eine arbeitsvertragliche Regelung für den Arbeitnehmer objektiv günstiger ist, als die entsprechende Regelung im Tarifvertrag. Einzelvertragliche Abmachungen gehen in diesem Falle der tariflichen Regelung vor. Gesetzlich verankert ist das Günstigkeitsprinzip im § 4 Abs. 3 Tarifvertragsgesetz.

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 668 weitere Fragen zum Thema
Arbeitszeit


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
:blaubär:
Status:
Student
(2473 Beiträge, 1146x hilfreich)

Sprichst du von Bereitschaftsdienst oder von Rufbereitschaft? Bereitschaftsdienst gehört dem Bereich Arbeit an und dann dürften deine 40 Stunden nicht überschritten werden. Rufbereitschaft hingegen gilt als Freizeit. Rufbereitschaft kann deswegen der normalen Arbeitszeit zugeschlagen werden, sofern Rufbereitschaft vertraglich möglich ist.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
neffets123
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 6x hilfreich)

Unsere Arbeitszeit beginnt 7 Uhr auf der Wache und endet 18 Uhr auf der Wache.Ich muss mich die ganze Zeit dort aufhalten. Unser Chef sagt das wir nciht die ganze Zeit Einsätze fahren und deshalb täglich 3 Stunden Arbeitsbereitschaft zu leisten sind. Steht so im Tarifvertrag.

Arbeitsbereitschaft ist doch auch Arbeitszeit. Schlieslich kann ich in dieser Zeit nicht die Wache verlassen ich muss immer da sein.

Vereinbart im Arbeitsvertrag sind 40 Stunden nicht mehr.

Ich habe meinem Chef das Günstigerprinzip erklärt und er hat gesagt interessiert ihn nicht?

Wer hat nun Recht?

-----------------
""

6x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
:blaubär:
Status:
Student
(2473 Beiträge, 1146x hilfreich)

Dann solltest du Rechtsberatung suchen und dir überlegen, ob du die Sache gerichtlich klären lassen willst.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Überstunden bezahlen - hat man Anspruch?
Die Antworten findet ihr hier:


Überstunden - bekomme ich die bezahlt?

von Rechtsanwalt Alexander Bredereck
Die Rechte des Arbeitnehmers zur Überstundenabgeltung nach erfolgter Kündigung / Wann kann der Arbeitnehmer zusätzlichen Lohn für Überstunden ... mehr

Freizeitausgleich oder Vergütung für Überstunden

von Rechtsanwalt Alexander Bredereck
Wann hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Vergütung von Überstunden? / Überstunden/Mehrarbeit muss in der Regel vergütet werden, allerdings kann statt dessen ... mehr

Die Anordnung und Vergütung von Überstunden

Was Arbeitgeber und Arbeitnehmer über wirksame Vereinbarungen wissen sollten / Überstunden sind in deutschen Unternehmen keine Seltenheit. Sowohl bei Arbeitgebern als auch bei Arbeitnehmern herrscht in diesem Bereich jedoch oftmals Unsicherheit: ... mehr