Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

Arbeitszeit (Arbeitsvertrag vs. TV)

5.1.2009 Thema abonnieren Zum Thema: Arbeitszeit
 Von 
DennisK
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 1x hilfreich)
Arbeitszeit (Arbeitsvertrag vs. TV)

Hallo zusammen,

eine grundsätzliche Frage; wenn ein Mitarbeiter in seinen Arbeitsvertrag vor etlichen Jahren (ca. 12 Jahre) Arbeitszeiten zugesagt bekommen hat gelten diese auch heute noch obwohl in einem Firmen-TV andere Arbeitszeiten geregelt sind? Nehmen wir an, dass Geschäft und die Kundensituation hat sich so grundlegend geändert, dass seinerzeit vereinbarte Arbeitszeiten gar nicht mehr tragfähig sind für das Geschäft - kann ein Mitarbeiter dann sich darauf berufen, dass individualvertragliche Vereinbarungen vor kollektivrechtlichen Vereinbarungen gehen und er dementsprechend nur zu den Arbeitszeiten arbeiten will die in seinen Vertrag stehen?

Gruss,
Dennis K.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 668 weitere Fragen zum Thema
Arbeitszeit


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(27812 Beiträge, 8324x hilfreich)

Der AN kann sich auf den individuellen Arbeitsvertrag berufen.

Es könnte anders aussehen wenn der AN der Gerwerkschaft angehört und gleichzeitig der AG dem Arbeitgeberverband oder der Tarifvertrag allgemeinverbindlich ist. Selbst dann muss die individuelle Regelung genau auf ihre Zulässigkeit geprüft werden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#3
 Von 
altona01
Status:
Wissender
(15663 Beiträge, 6086x hilfreich)

Ich gehe mal davon aus, dass die AZ verlängert werden soll.
Der Arbeitnehmer kann m.E. sich auf die Vereinbarung im AV berufen.
Aber dann kann der Arbeitgeber, und das ist anzunehmen, eine Änderungskündigung aussprechen und die neue Arbeitszeit auf diesem Weg durchsetzen.
Besonders, wenn,wie hier, die Arbeitszeiten nicht mehr tragfähig sind für das Geschäft.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
DennisK
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo,

besten Dank zunächst für die bisherigen Antworten. Im meiner Frage dreht es sich im Wesentlichen gar nicht um eine Verlängerung der Arbeitszeit, also nicht um die Anzahl der Arbeitsstunden, sondern um die Lage der Arbeitszeit; Ein AN hat vor 12 Jahren für eine bestimmte Tätigkeit einen Arbeitsvertrag erhalten in dem ungewöhnlicherweise die Lage/Verteilung der Arbeitszeiten festgeschrieben waren. Nun ist der Mitarbeiter zum einem in einem Bereich innerhalb des Unternehmens tätig indem, aufgrund der Kunden- und Geschäftsstruktur, andere Arbeitszeiten gelten. Z.b. ein Zwei-Schicht-Modell. Das Zwei-Schicht-Modell ist in dem Firmen-Tarifvertrag festgehalten. Der AN beruft sich gegenüber dem AG auf seine arbeitsvertragliche Regelung und möchte weiterhin nur zu den Zeiten arbeiten die seinerzeit im AV vereinbart wurden. Die Anzahl der Arbeitsstunden würde sich nicht ändern.

Der AG will schlicht im Rahmen des Direktionsrechtes die neuen Arbeitszeiten anordnen und der BR und der AN sagen, dass die individualrechtliche Vereinbarung gilt.

MfG
Dennis K.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht

Abmahnung, Kündigung, Urlaub, Datenschutz und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber / Mit dem Arbeitsrecht kommt man oft schon während der Schul- oder Studienzeit beim Jobben in Berührung. Als Berufstätiger sind Kenntnisse der wesentlichen arbeitsrechtlichen Regelungen in jedem Fall notwendig.. mehr