388.058
Registrierte
Nutzer
 www.123recht.net » Forum » Sozialrecht und staatliche Leistungen » Arbeitsunfähig verreis...
Leserwertung
(0):
 Thema bewerten!

10595 Aufrufe

Arbeitsunfähig verreisen?

Hallo,


Seit 4.4.7 bin ich im Krankengeldbezug, am 18.7.07 war ich zur werksärztlichen Untersuchung bei meinem Arbeitgeber. Es sollte geklärt werden, ob ich mit einer Wiedereingliederung starten kann.
Als Ergebnis kam heraus, dass ich noch nicht einsatzfähig bin und mich am 22.8.07 wieder vorstellen soll. So wurde ich von meiner Hausärztin weiter bis zum 24.8.07 krankgeschrieben.
Nun würde ich auch gern mal entspannen und für eine Woche mit meiner Familie an einen südschwedischen See fahren.
Tarifurlaub kann ich nicht entnehmen, da meine Hausärztin der Meinung ist, dass ich meine Arbeitsunfähigkeit nicht für eine Woche Urlaub unterbrechen sollte, da dann eine Wiedereingliederung nicht mehr möglich sei und ich ihrer Meinung nach auch weiter arbeitsunfähig bin.
Meine Hausärztin hat mir aber schriftlich attestiert, dass eine Woche Urlaub meiner Genesung sogar ausdrücklich förderlich wäre, und die Reise empfohlen.

Nun habe ich einen formlosen Antrag, sowie das Attest, mit der bitte um Zustimmung zur Urlaubsreise, an die gesetzliche Krankenkasse gesandt.
Ein Sachbearbeiter der Kasse hat mir telefonisch mitgeteilt, dass mir die Zustimmung verweigert wird. Begründet hat er das damit, dass einer Auslandsreise niemals zugestimmt werde, einer Inlandsreise zähneknirschend schon mal ja.
Meine Ärztin sagte mir soeben, dass sie so was eigentlich bisher nicht erlebt hat, dass eine Krankenkasse nicht zustimmt, wenn der Arzt die Reise sogar empfohlen hat.
Außerdem liegt mir eine schriftliche Zustimmung aus dem Jahr 2006 derselben Krankenkasse zu einer einwöchigen Reise eines Kollegen nach Dänemark vor.
Der Kollege hat mich überhaupt erst auf die Möglichkeit hingewiesen, krankgeschrieben eine Auszeit zu nehmen.
Wer hat nun Recht, kann die Kasse das verweigern, oder kann ich mit ärztlicher Zustimmung fahren?


Besten Dank im voraus
Andreas


von Fam. Gehrke am 24.07.2007 19:21
Status: Praktikant (13 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

Trifft nicht Ihr Problem? Wir haben 9 weitere Beiträge zum Thema "Arbeitsunfähig".


Noch unsicher oder nicht ganz Ihr Thema?
Auf Frag-einen-Anwalt.de antwortet Ihnen ein Rechtsanwalt innerhalb von 2 Stunden. Sie bestimmen den Preis.
>Arbeitsunfähig verreisen?
@fam.gehrke

die gkv ist im recht. siehe sgbI §§60ff

eine auslandsreise ist mit zuvielen risiken verbunden, einer inlandsreise müssen sie zustimmen( ob die zähne knirschen oder nicht). natürlich nur im rahmen, dass die genesung nicht verzögert würde.
mir hätten sie bergwandern sicher nicht erlaubt (jede menge fuss operationen);)

es ist sowieso verwunderlich, dass die gkv einer reise zustimmt, wenn nur der hausarzt ein attest ausstellt. normalerweise verlangen die kassen atteste/ bescheinigungen von fachärzten.
völlig egal, was die gkv des kollegen entschieden hat.

eine reise ohne zustimmung der gkv kann mit ausschluß aus der kasse enden. mindestens aber mit einstellung des kg, eventuell auch über die reise hinaus. und da urteilen die sozialgerichte( ausnahmsweise) mal im sinne der kassen.

sunbee


von Sunbee 1 am 24.07.2007 20:04
Status: Tao (11655 Beiträge)
Userwertung:  2,7  von 5 (von 347 User(n) bewertet)

>Arbeitsunfähig verreisen?
Tja, hört sich alles nach einer bestimmten KK hoch im Norden an.
Tipp: Such Dir ne neue und verzichte auf die paar Billigprozente

Fakt aber ist, Du darfst im laufenden Krankengeldbezug nur mit Zustimmung der Kasse ins Ausland verreisen oder eben den Anspruch auf denselben ruhen lassen.

Deine Hausärztin mag ja die Reise empfehlen, zahlt dafür aber nicht die Kosten.
Die werden nämlich von der Versichertengemeinschaft getragen.

-- Editiert von tatcher_a_hainu am 24.07.2007 20:15:01


von tatcher_a_hainu am 24.07.2007 20:13
Status: Legende (296 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Arbeitsunfähig verreisen?
die Kasse sitzt in Wolfsburg und ist nicht gerade die billigste BKK.
Die Kasse sollte die Reise auch gar nicht bezahlen.
Meine Frau und die Kinder fahren sowieso, nur dann ohne mich. Bleiben Frau u. Kinder auch zu Hause ist die Kohle auch futsch. Die Reiserücktritt-KV zahlt nicht weil ich mich mit meinem Bandscheibenvorfall schon lange plage.(Vorerkrankung) Das heißt im Klartext das ich niemals irgendeine Reise buchen kann, weil es immer akut werden kann. Aber warum sollte man Urlaub machen wenn man krank ist? Man ist sowieso immer zu Hause.


-----------------
"Fam. Gehrke"


von Fam. Gehrke am 24.07.2007 21:25
Status: Praktikant (13 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Arbeitsunfähig verreisen?
+++ Die Kasse sollte die Reise auch gar nicht bezahlen +++

ich meinte den Krankengeldbezug während der Reise



von tatcher_a_hainu am 24.07.2007 21:53
Status: Legende (296 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Arbeitsunfähig verreisen?
@fam.gehrke

sorry, aber was soll der sarkasmus? klar kann jeder krank werden, aber es ist doch nicht das problem einer gkv wenn die reiserücktritt nicht zahlt.

du bist seit 4 monaten krank, beantrage doch eine reha, dann kommst du raus aus deiner region.

sunbee




von Sunbee 1 am 24.07.2007 21:56
Status: Tao (11655 Beiträge)
Userwertung:  2,7  von 5 (von 347 User(n) bewertet)

>Arbeitsunfähig verreisen?
Hallo Fam. Gehrke,

ob wie während einer Arbietsunfähigkeit in Urlaub fahren hängt immer von verschiedenen Faktoren ab. Eine nicht europäsche Reise wird immer Abgelehnt.

Wenn sie wegen psyche AU sind kann die KK nichts gegen den Urlaub haben. Wenn sie jedoch eine orthopädische Erkrankung haben könnte es zum nachteil sein.
Normaler weise entscheidet der Medizinische Dienst der Krankenkassen(MDK) darüber ob es med. tragbar ist in Urlaub zu fahren.
Der Sachbearbeiter hat in ihrem Falle erstmal abgelehnt um kosten zu sparren. In Ihrem Falle würde ich dagegen in Widerspruch gehen und eine MDK Entscheidung verlangen.
Ich arbeite im Krankengeldbereich aus unserer Sicht und mit Attesten wäre der Urlaub schon OK gewesen.

Falls sie die KK wechseln möchten kann ich Ihnen eine gute Empfehlen.

Bei fragen kann ich Ihnen gerne weiterhelfen.



von athene30 am 29.07.2007 14:43
Status: Junior (74 Beiträge)
Userwertung:  0,0  von 5 (von 0 User(n) bewertet)

>Arbeitsunfähig verreisen?
naja mit nem bandscheibenvorfall nach schweden fahren ich stell mir das jetzt nicht sonderlich gesund vor ...


von realmandozer am 31.07.2007 07:31
Status: Philosoph (585 Beiträge)
Userwertung:  1,8  von 5 (von 22 User(n) bewertet)


Noch unsicher oder nicht ganz Ihr Thema?
Auf Frag-einen-Anwalt.de antwortet Ihnen ein Rechtsanwalt innerhalb von 2 Stunden. Sie bestimmen den Preis.
Mehr zum Thema im Forum:

Arbeitsunfähig  
123recht.net ist Rechtspartner von:

388058
registrierte
Nutzer

durchschnittl. Bewertung

119612
beantwortete Fragen
10
Anwälte jetzt
online