Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
462.022
Registrierte
Nutzer

Arbeitslosengeldzuschlag bei ALG II (für Kinder)

2.1.2008 Thema abonnieren Zum Thema: ALG
 Von 
Beate-A.
Status:
Beginner
(71 Beiträge, 12x hilfreich)
Arbeitslosengeldzuschlag bei ALG II (für Kinder)

Ein gesundes Neues Jahr wünsche ich allen!

Ich habe ein Problemchen. Eine Bekannte von mir bekommt Zuschlag zum ALG II den höchsten Satz von 160 Euro. Die minderjährige Tochter ist 17 Jahre und geht noch zur Schule und bekommt nicht den Zuschlag, der ihr nach meinem Wissen aber zusteht. Kann mir jemand sagen, ob das so richtig ist und die gesetzlichen Bestimmungen geben! Ich danke Euch im voraus!
Beate

Verstoß melden

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 2121 weitere Fragen zum Thema
ALG


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Schnebi
Status:
Lehrling
(1064 Beiträge, 536x hilfreich)

Den Zuschlag gibts nur für die Person, die vorher auch Arbeitslosengeld 1 bezogen hat. Das wird bei der Tochter wohl nicht der Fall sein. Von daher scheint alles ok zu sein.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Beate-A.
Status:
Beginner
(71 Beiträge, 12x hilfreich)

Ich glaube nicht das es ok ist. Da im § 24 SGB II steht, die minderjährigen Kinder des Zuschlagberechtigten auch. Die Kinder, die minderjährig sind, gehen meist noch zur Schule und haben kein ALG I vorher bezogen, deshalb ist es Quatsch nach meiner Meinung oder was sagt Ihr dazu?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Schnebi
Status:
Lehrling
(1064 Beiträge, 536x hilfreich)

Das bedeutet, das sich der Höchstbetrag, den derjenige, der den ALG Zuschlag erhält um 60€ je Kind erhöht. Du hast also recht, dass deine Bekannte aufgrund ihres Kindes 220€ ALG Zuschlag anstatt 160€ bekommen könnte. Den zuschlag erhält dann aber trotzdem sie. Wäre jetzt also die Frage, ob deiner Bekannten eigentlich ein höherer Betrag zusteht, welcher aber nur aufgrund der Höchstgrenze auf 160€ gekürzt wurde, oder ob der Zuschlag einfach genau 160€ beträgt.
Sollte der Zuschlag auf den Höchstbetrag gekürzt worden sein, so dürfte sich tatsächlich durch die Tochter ein höherer Auszahlungsbetrag ergeben

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest-12330.03.2009 14:52:31
Status:
Lehrling
(1166 Beiträge, 186x hilfreich)

Hallo!

Also ich habe noch nichts davon gehört, dass der Übergangszuschlag nach ALG1 auch den Kindern gezahlt wird.
Entweder hat man den dann bei meinen Kindern vergessen ?
Ich habe für 1 Jahr den Zuschlag in Höhe von 234,00 € welcher nach 1 Jahr hablbiert wurde und nun seit August komplett weg ist.
Aber nun gut, wäre ja eh zu spät, falls man diesen bei mir vergessen hat auf die Kinder zu rechnen.

Aber, ich merke immer wieder, hier kann man doch noch ne ganze Menge lernen.

LG beijing

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Unter welchen Vorraussetzungen erhalte ich Arbeitslosengeld (ALG I)?
Die Antworten findet ihr hier:


Arbeitslosengeld: Die Verhängung einer Sperrzeit durch die Bundesagentur für Arbeit

von Rechtsanwalt Alexander Bredereck
Wann tritt eine Sperrzeit ein? / Mit Sperrzeit bezeichnet man den Zeitraum, für den der Anspruch auf Zahlung des Arbeitslosengeldes durch die Bundesagentur ... mehr

Der Anspruch des Arbeitnehmers auf Arbeitslosengeld

von Rechtsanwalt Alexander Bredereck
Was man beim Arbeitslosengeld beachten sollte / Arbeitnehmer haben bei Arbeitslosigkeit Anspruch auf Arbeitslosengeld, wenn die Meldung persönlich erfolgt ... mehr