Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.814
Registrierte
Nutzer

Arbeitslosengeld 2 beantragen..

11.1.2013 Thema abonnieren Zum Thema: Arbeitslosengeld
 Von 
Ella54
Status:
Beginner
(54 Beiträge, 24x hilfreich)
Arbeitslosengeld 2 beantragen..

Hallo Zusammen!

Ich muss zum ersten Mal im Leben Arbeitslosengeld 2 beantragen.

Ich habe jede Menge Fragen zu beantworten und versuche momentan alle Unterlagen zusammen zu bekommen und mich durch die Fragen zu wuseln.

Muss man wirklich zb. Fahrzeugbrief und Schein und Kaufvertrag kopieren oder reicht davon zb.nur der Brief?

Muss ich für meine selbstgenutze Eigentumswohnung den Kaufvertrag kopieren?
Das ist ein ellenlanger Notarvertrag mit Siegel.
Zusätzlich wollen die einen aktuellen Grundbuchauszug.
Den müsste ich dann beim Amtsgericht kostenpflichtig beantragen.
Ich weiss garnicht ob die alles so verlangen können. Alles doppelt oder gar dreifach.
Bin ich dazu verpflichtet und wer übernimmt die Kosten?

Die Wohnung ist selbstgenutzt und 69 qm gross. Also alles im Rahmen.

Wer kann mir bei meinen Fragen helfen?

LG. Ella

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 260 weitere Fragen zum Thema
Arbeitslosengeld


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(22682 Beiträge, 8802x hilfreich)

Nun ja, 69 qm für eine Person ist ja nicht so unbedingt im Rahmen.

In unserem Job-Center ist es so, dass man dort alle Fotokopien gratis selbst machen kann. Guck doch mal, wie es bei Euch ist. Und die Kosten für den Grundbuchauszug, bei uns sind das genau 10 € - das kann von Land zu Land etwas variieren. Also, viel ist das ja nun wirklich nicht.

wirdwerden

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Ella54
Status:
Beginner
(54 Beiträge, 24x hilfreich)

Bitte nicht falsch verstehen. Das ich die Wohnungsgrösse nachweisen muss ist natürlich ok.
Aber ich möchte nicht einen versiegelten Notarvetrag auseinander reissen und kopieren.
Reicht es, wenn ich ihn vorzeige und dann wieder mitnehme?

LG. Ella

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Ella54
Status:
Beginner
(54 Beiträge, 24x hilfreich)

Hallo Wirdwerden,

Eine Einzelperson darf doch selbgenutztes Eigentum bis 80 qm haben.
Dürfte also kein Problem sein.
Die Wohnung ist bezahlt. Es fallen nur die Nebenkosten an.

LG. Ella

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(22682 Beiträge, 8802x hilfreich)

Mein Gott, einen notariellen Vertrag kann man auch fotokopieren, indem man ihn nicht auseinander pflückt. Also, Originalunterlagen mitnehmen, und dort fotokopieren bzw. fotokopieren lassen. Und gut ist.

wirdwerden

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Ella54
Status:
Beginner
(54 Beiträge, 24x hilfreich)

Hallo Wirdwerden,

nicht jeder hat damit täglich zu tun. Ich hatte es bisher nie.
Wenn du so schnell genervt bist, antworte doch einfach nicht.

Trotzdem danke für die Infos.

LG. Ella

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(22682 Beiträge, 8802x hilfreich)

Dass man eine Urkunde aufknicken kann, ohne das Siegel zu verletzen, das sollte sich eigentlich jedem einfach durch Angucken erschliessen, völlig unabhängig davon, ob er erstmalig ALG II benatragt.

wirdwerden

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
AxelK
Status:
Gelehrter
(11320 Beiträge, 3385x hilfreich)

@wirdwerden:

Es bleibt aber dennoch die Frage, ob der Kaufvertrag überhaupt vorgelegt werden muss, geschweige denn kopiert werden darf. Immerhin enthält der Vertrag auch Daten Dritter, die mit dem Jobcenter nichts zu tun haben.

@Ella:

Du musst irgendwie den Wert des vorhandenen Autos und der Wohnung nachweisen. Ob Du das durch Kopien der Verträge, Überweisungsbelege hinsichtlich der jeweiligen Kaufpreise, ein vorhandenes Wertgutachten oder was auch immer tust, bleibt zunächst mal Dir überlassen.

Kopien von Fahrzeugbrief + Fahrzeugschein + Kaufvertrag sind mit Sicherheit in der Summe nicht leistungsrelevant. Zu beachten ist z.B., dass auch der Fahrzeugbrief ggf. Daten von Vorbesitzern enthält, die Du nicht so ohne weiteres und ohne deren Einverständnis weitergeben darfst. Relevant werden die Unterlagen eigentlich nur dann, wenn entweder der PKW den Wert von 7.500,- € übersteigt oder Du z.B. behauptest, das Auto zwar zu nutzen, aber nicht Eigentümer zu sein.

Hinsichtlich der Wohnung gilt im Prinzip das gleiche. Du musst die Größe und Ausstattung/Wert irgendwie nachweisen. Doppelte Datenerhebungen sind grundsätzlich unzulässig.

Im Zeifelsfall immer erstmal vom Jobcenter schriftlich darlegen lassen aus welchem Rechtsgrund und vor allem zu welchem leistungsrelevanten Zweck geforderte Unterlagen benötigt werden und warum bereits vorliegende Unterlagen nicht ausreichen und den Zweck nicht erfüllen. Danach kannst Du dann entscheiden, ob Du geforderte Unterlagen vorlegst oder nicht.

Gruß,

Axel

-----------------
"Ausführliche Infos zu ALG II finden Sie auf meiner Website: http://www.axelkrueger.info "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Ella54
Status:
Beginner
(54 Beiträge, 24x hilfreich)

Hallo Axel..

Vielen Dank, dass du zur eigentlichen Frage zurück gekommen bist.
Ich werde die Kaufurkunde für die Wohnung nicht kopieren.
Ich schau nochmal was ich zu der Grösse der Wohnung finde.
Eventuell reicht das dann ja schon aus.
Für das Auto kopiere ich dann nur den Kaufvertrag und nehme vorsichtshalber den Fahrzeugschein mit.
Mir ging es auch eher darum, ob ich wirklichalles doppelt und dreifach belegen muss.
Auch den aktuellen Grundbuchauszug werde ich nicht kopieren.Ich hatte ihn mir gestern noch besorgt.
ich nehme ihn vorsichtshalber mit und mal schauen.
Wie du schon schreibst:
Im Vertrag für die Wohnung sind nicht nur meine Daten aufgeführt, sondern die der Vorbesitzer und der Verkäufer.
Genauso auch im Grundbuchauszug.
Mal sehen was Montag zu meinem Termin passiert und was von mir gewünscht wird.

Zu meinem ersten Termin musste ich dann direkt zu einem sogenannten Clearer, der mir direkt ein Schriftstück zur Unterschrift vorlegte.
Es geht um eine Massnahme 50+.
ist im Prinzip auch kein Problem für mich an einer Massnahme teilzunehmen.
Nur die Art und Weise wie es einem aufgedrückt wird ohne Erklärungen, sondern direkt mit Drohungen wit welchen Sanktionen ich rechnen müsste, falls ich einen Termin nicht wahrnehme.
Aussage des Clearers.."so läuft das Spiel hier"

Hallo..es geht hier um meine Existenz und nicht um ein Spiel und ich finde etwas Anstand und vernünftige Erklärungen kann man erwarten.

LG. Ella



-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen