Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
474.724
Registrierte
Nutzer

Arbeiten auf 450 Euro kann ich mich Arbeitslos melden ?

14.9.2017 Thema abonnieren Zum Thema: Arbeitslos
 Von 
guest-12314.09.2017 11:09:43
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Arbeiten auf 450 Euro kann ich mich Arbeitslos melden ?

Mein Anliegen. Bin 45 Jahre jung arbeite seit 5 Jahren in einer Küche. Mit 11,4 Std. in der Woche. Möchte einen endlich festen Job und möchtemit Kita kids arbeiten. Dieses wird mir aber nicht genehmigt. Hilft es wenn ich mich Arbeitslos melde ? Die sagen bekomme nicht weil ich keine Ausbildung hab. Ich will aus 450 euro raus. Aber nicht wieder in eine Küche. Weiss jemand was ? Danke

Verstoß melden

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 450 weitere Fragen zum Thema
Arbeitslos


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(50460 Beiträge, 23500x hilfreich)

Zitat (von fb474581-62):
Hilft es wenn ich mich Arbeitslos melde ?

Man ist ja nicht wirklich arbeitslos.
Aber arbeitssuchend kann man sich melden, das geht sogar online.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(22883 Beiträge, 8857x hilfreich)

Alles etwas wirr. Ich versuche mal, es zu enttröseln.

Wer hat was nicht genehmigt? Hast Du Dich beworben und bist wegen fehlender Qualifikation abgelehnt worden? Fehlende Quali kann nicht durch eine Meldung bei der Arbeitsagentur abgepuffert werden. Es gibt aber durchaus Einrichtungen, die auch nicht ausgebildete Kräfte nehmen. Da musst Du Dich halt bewerben, bewerben, bewerben. Vielleicht auch mal mit den Trägern Kontakt aufnehmen, fragen, wie dort die speziellen Voraussetzungen sind. Das nimmt Dir die Arbeitsagentur auch nicht ab, das ist Dein Problem. Wenn man so wenig arbeitet wie Du, dann könnte man vielleicht parallel eine "Schmalspurausbildung" zur Kinderpflegerin oder was weiss ich machen, um dann in diesen Markt rein zu kommen.

Also, umfassende Beratung ist gefragt, gegebenenfalls Weiterbildung. Aber, das ist Deine Angelegenheit.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
altona01
Status:
Wissender
(15739 Beiträge, 6126x hilfreich)

Den in Kitas üblichen Standarts nach dürften regelhaft keine ungelernten Kräfte bezahlt werden. Die Behörden schreiben die Qualifikation der Beschäftigten vor, dann gibt es nur Geld.
Die Kinderpfleger-Ausbildung wäre hier wirklich der bessere Weg.

Signatur:Nur wer sich bewegt, hört seine Ketten rasseln.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
drkabo
Status:
Richter
(8218 Beiträge, 6022x hilfreich)

Zitat:
Die Kinderpfleger-Ausbildung wäre hier wirklich der bessere Weg.

Wobei in einigen Bundesländern Kinderpfleger schon nicht mehr als Fachkräfte zählen - und im Kita-Bereich somit nicht mehr neu eingestellt werden dürfen.

Worum es dem/der Fragesteller/in wohl geht: Im pädagogischen Bereich sind die meisten Ausbildungen unbezahlt. Er/Sie denkt an eine von der Agentur für Arbeit bezahlte Ausbildung/Weiterbildung/Umschulung.

Signatur:Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen