Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.814
Registrierte
Nutzer

Anzeige wegen Betruges von Ebay mitglied

6.1.2009 Thema abonnieren Zum Thema: Anzeige
 Von 
Tschousi
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 3x hilfreich)
Anzeige wegen Betruges von Ebay mitglied

Hallo.
Ich habe davon gehört dass man in eBay T-Mobile Xtra Click Prepaid Karten mit 10 Euro Startguthaben für 0 Euro ersteigern kann.Habe gleich danach gesucht und bin auch fündig geworden.(Dumm wie ich bin) habe ich nicht nur eine,sondern gleich mehrere Karten bestellt. Nun habe ich eine Email von dem Verkäufer erhalten dass Ebay wegen Betruges alarmiert wurde und in Kürze eine Anzeige bei der Polizei eingeht.Ich bin noch 16 Jahre alt.Was kann mir alles blühen bzw. meiner Mutter?
Habe ehrlich gesagt richtig Angst.

MFG

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 341 weitere Fragen zum Thema
Anzeige


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Stefan 5
Status:
Bachelor
(3914 Beiträge, 1122x hilfreich)

Es besteht kein Grund zur Panik.


Bei Ihnen ist mir nicht ganz klar wo der Betrugstatbestand liegen soll.

Haben Sie auf den Namen der Mutter geboten?

Ist es untersagt mehrere Karten zu bestellen? Wieviele haben Sie denn bestellt?

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird die Sache aber keine gravierenden Folgen haben. Die StA wird das Verfahren mit sehr großer Wahrscheinlichkeit einstellen.



1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Tschousi
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 3x hilfreich)

Der Ebay account läuft auf den Namen meiner Mutter
man kann höchstens 3 karten pro person bestellen und ich habe halt einfach mehrere personen ``erfunden``.
Ich weis das war dumm von mir,aber ich habe gehört dass das funktionieren soll.
MFG

-- Editiert von Tschousi am 06.01.2009 15:29

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Wellkamp
Status:
Praktikant
(962 Beiträge, 369x hilfreich)

> Der Ebay account läuft auf den Namen meiner Mutter

"Der"? Du schreibst doch, du hättest mit mehreren Accounts geboten.

> man kann höchstens 3 karten pro person bestellen und ich habe halt einfach mehrere personen ``erfunden``

Hast du nun mehrere Accounts dafür angelegt oder konntest du beim Kauf einfach behaupten "die sind für mich, Hans, Franz und Max, also bestelle ich 12"?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest-12319.01.2009 20:01:00
Status:
Schüler
(173 Beiträge, 60x hilfreich)

quote:
Der Ebay account läuft auf den Namen meiner Mutter
man kann höchstens 3 karten pro person bestellen und ich habe halt einfach mehrere personen ``erfunden``.

Was bedeutet "erfunden"? Ist da eine falsche Adresse oder ein falscher Namen angegeben worden?

Ansonsten wüsste ich nicht, was daran schlimm/strafbar ist, wenn man halt mehr Karten bestellt, als man lt Auktionstext "darf". Es gibt ja da kein Gesetz, was sowas regelt.

Aber mal so generell: Ebay-Teilnahme ist erst ab 18J erlaubt ;) ...na egal..

die_wurzel

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Wellkamp
Status:
Praktikant
(962 Beiträge, 369x hilfreich)

> Es gibt ja da kein Gesetz, was sowas regelt.

Wenn ein Anbieter erklärt, er wolle nur mit Personen aus einem bestimmten Personenkreis kontrahieren (oder nur eine bestimmte Abgabemenge pro Person herausgeben), kann die bewußt fälschliche Behauptung, zu diesem Personenkreis zu gehören, verbunden mit der Absicht, sich dadurch einen Vermögensvorteil zu verschaffen (Einlösung mehrerer Gutscheine, Abschluß mehrerer "kostenloser Probeabos" in Serie etc.), durchaus in die Nähe des Betrugstatbestandes reichen.
Ob das im Einzelfall wirklich zu begründen ist, müßte man natürlich prüfen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Tschousi
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 3x hilfreich)

Also nochmal ganz genau:
Wir haben einen Ebay Account,welcher auf meine Mutter angemeldet ist.
Da gab es dieses schon erwähnte Angebot.
Ich habe mit diesem EINEN Account mehrer Bestellt,was ja auch nicht weiterhin schlimm ist.Danach habe ich eine Bestätiguns Email bekommen wo ich meine Adresse etc hinschreiben soll was ich dann auch tat. Da man aber nur 3 Karten pro person bestellen kann habe ich einfach ein paar personen "erfunden", d.h. ich habe einfach einen Namen erfunden,den es in wirklichkeit gar nicht gibt. Das hat der Anbieter anscheinend herausgefunden und ich wurde somit verwarnt.
Ich habe diese Frage schon in einem anderen Forum gepostet und da kam herraus,dass der Anbieter mit diesem Geschäft "Mobile2Fon"gar nicht gewerblich registriert ist, lediglich mit seinem Unternehmen "Flyhost".
http://www.flyhost.de/impressum.html
Von dem her kann mir die Email doch eigentlich ziemlich egal sein, da der Anbieter anscheinend nicht seriös ist. Und mein Ebay Account ist immer noch da.

MFG Johannes Rössler

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen