Anwohner müssen Glascontainer dulden

Mehr zum Thema:

Öffentliches Recht Rubrik, Glascontainer, Lärm

5 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
3

Den Lärm von einem Altglas-Sammelcontainer müssen Anwohner grundsätzlich dulden, wenn nicht besondere Umstände vorliegen, die die Belastung über das Maß hinaus ansteigen lassen, das typischerweise zugemutet wird. Das hat das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in seinem Urteil vom 23.06.2010, AZ: 8 A 10357/10.OVG entschieden.

Es seien „keine unzumutbaren und gesundheitsschädlichen Belastungen“, wenn die Gläser in den Container geworfen werden, so die Richter in ihrer Urteilsbegründung. Die an den Behältern angebrachten Hinweise, dass der Glaseinwurf nur während bestimmter Zeiten erfolgen soll, genügten den Anforderungen, dem Schutzbedürfnis der Anwohner Rechnung zu tragen.

Da die Sammelsysteme für Wertstoffe bei den Bürgern eine große Akzeptanz gefunden hätten, ist es auch naheliegend diese in der Nähe der Haushalte aufzustellen.

Diskutieren Sie diesen Artikel