Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
460.058
Registrierte
Nutzer

Antrag auf Teilzeit / Verringerung der Arbeitszeit

 Von 
Engel21
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)
Antrag auf Teilzeit / Verringerung der Arbeitszeit

Info: mein Arbeitsvertrag (1989) läuft noch auf Vollzeit. Allerdings arbeite ich seit Ende der Elternzeit (2004) bzw. schon währenddessen auf Stundenbasis, jedoch alles nur mündlich abgesprochen. Bzw. ist mein Chef auf meinen Wunsch meine Wochenarbeitszeit auf 20h festzulegen nie nachgekommen (tja - man soll lieber alles schriftlich machen ...). Er legte mir - ein 1/2 Jahr später - einen Arbeitsvertag hin, mit Angabe 10-30 Wochenstunden. Ich hab dies nicht unterschrieben (ist ja uach gar nicht erlaubt lt. Teilzeitgesetz), und seit dem zieht es sich hin.
Ich habe monatlich meine geleisteten Stunden angegeben und danach mein Gehalt bekommen.

Ich möchte nun endlich meinen neuen Arbeitsvertrag, schon allein aus dem Grund, dass ich abgesichert bin (denn bis jetzt mußte ich wenn keine Arbeit vorhanden ist, wieder "heimgehen" und hab dann halt kein Geld verdient).

Frage 1:
Gilt für eine Beantragung einer TZ-Beschäftigung (25h/Woche)immer noch mein alter Arbeitsvertrag? (Da er ja dann zustimmen muß, betriebsbedingte Gründe gibt es nicht)
Frage 2:
Könnte ich den Antrag auf TZ befristet auf z.B. 2 Jahre stellen, um dann (eventuell) wieder Vollzeit arbeiten zu können? Also muß bei so einem Antrag der AG auch zustimmen?

Danke für die Antwort

Verstoß melden

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 668 weitere Fragen zum Thema
Arbeitszeit Teilzeit Antrag


10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9556 Beiträge, 1670x hilfreich)

quote:
Gilt für eine Beantragung einer TZ-Beschäftigung (25h/Woche)immer noch mein alter Arbeitsvertrag? (Da er ja dann zustimmen muß, betriebsbedingte Gründe gibt es nicht)

Nö, mündliche Absprachen gelten eigentlich auch. Insofern nicht ausdrücklich vertraglich vereinbart ist, dass Änderungen der Schriftform bedürfen. Kommt drauf an, was ihr nun damals abgesprochen habt.

quote:
Könnte ich den Antrag auf TZ befristet auf z.B. 2 Jahre stellen, um dann (eventuell) wieder Vollzeit arbeiten zu können?

Klar geht das auch befristet, wenn ihr das vereinbart. Wieviele Mitarbeiter hat denn die Firma?

quote:
Also muß bei so einem Antrag der AG auch zustimmen?

Zustimmen müssen muss er nicht. Auch Arbeitgeber können nur im Rahmen ihrer Möglichkeiten Entscheidungen treffen. Der kann weder eine Stelle herzaubern, noch kann er gezwungen werden, wenn es z.B. organisatorisch nicht geht den Wünschen des Arbeitnehmers zu entsprechen. Man muss halt miteinander reden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Engel21
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Mitarbeiteranzahl ca. 60 - 80 .

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9556 Beiträge, 1670x hilfreich)

Na ja, dann kann man schon mal einen solchen Antrag stellen (bei einer Mitarbeiterzahl ab 15).

Schau mal ins Teilzeit- und Befristungsgesetz, das regelt den ganzen Kram.

MfG

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Engel21
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Nun habe ich deine Antwort erst nochmal genauer durchgelesen.
Sept 2004: Also mündlich habe ich 25h/Woche beantragt, er sagte nein geht nicht, aber zwischen 10-30h / Woche. Ich stimmte nicht zu und sagte 20h/Woche ist auch ok. Damit trennten wir uns. Ich wartete auf meinen Arbeitsvertrag, wartete, wartete, ... Währenddessen weiter Bezahlung auf Stundenbasis.
Jan 2005: Bekam einen Arbeitsvertrag mit 10-30h/Woche, den ich nicht unterschrieb. Ich: "Das haben wir nicht ausgemacht." Chef:"Das weiß ich." Und seitdem läufts auf Stundenbasis.
Okt 2005: Erneuerter Versuch diesen Arbeitsvertrag ausgebessert (nach meinen Wünschen) auf seinen Schreibtisch gelegt.

Die Verwaltung will natürlich auch was schrifltiches in der Hand für die Gehaltsüberweisungen.

Nachdem ich kurz vor Weihnachten ein bißchen lauter geworden bin, ich will endlich meinen Arbeitsvertrag (schriftlich), hat er das Gespräch auf meinen direkten Chef (Abteilungsleiter) geschoben.

Du siehst alles nicht so einfach ...


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9556 Beiträge, 1670x hilfreich)

Wieviele Stunden arbeitest du denn momentan bzw. ab der (mündlichen) Änderung nun im Durchschnitt (pro Woche)?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Engel21
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

2004: ca. 19,0 h / Woche
2005: ca. 20,0 h / Woche

(Ich würde aber gerne nach neuer Überlegung 25,0 h / Woche arbeiten)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9556 Beiträge, 1670x hilfreich)

Gäbe die Stelle den 25 h her? Und die andere Frage: Irgendwie bist du doch in nem Kindergarten (oder sowas in der Art?). Ist das da nicht eine Frage der Gelder? Oder kann der Arbeitgeber frei entscheiden mal eben die Stunden von Mitarbeitern zu erhöhen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Engel21
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

ne, bin Vermessungsingenieur.
Und der Hammer ist, dass Okt 2004 2 neue Verm.ing. eingestellt worden sind, eingentlich nur für ein best. Projekt, dass schon seit Sommer 2005 ausgelaufen ist. Die beiden sind aber immer noch da, auf Vollzeit eingestellt, und die Arbeit ist nicht da für uns alle drei !!!! Und ich habe keine Lust, wegen denen zwei, damit die beschäftigt sind dann mit 10 h (z.b.) / pro woche abgespeist zu werden. Ich bin seit 16 Jahren in der firma beschäftigt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9556 Beiträge, 1670x hilfreich)

Liest sich schon etwas seltsam. Aber vermutlich will der AG den anderen beiden nichts von den Stunden 'abzwacken' und in dir hat er die gutmütige Person, die sich mit der Verzögerungstaktik hinhalten lässt. Mir kommt das verdächtig vor, dass er das Thema jetzt auf deinen direkten Chef abwälzt. So als wolle er sich partout nicht damit beschäftigen. Aber warum?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Engel21
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

keine Ahnung...
Das einzige was mir dazu einfällt:
So gut geht es der Bauwirtschaft nicht und damit unserer Firma nicht, obwohl sie sich immer noch über Wasser hält. (und das Tief hält schon seit einigen Jahren an).
Vielleicht will er mich auch als teure Arbeitskraft "raushaben". "Frische" Akademiker sind natürlich viel billiger. Bzw. wie du schon bemerkt hast, hat er in mir eine gutmütige "erwischt". Ich war natürlich froh, dass ich bereits nach 3 Monaten nach der Geburt meines Sohnes wieder arbeiten konnte und locker arbeiten konnte (u.a. auch daheim, Kind mit ins Büro bringen, freie Zeiteinteilung, usw.).
Ich denke er will gerne die Verantwortung auf jemand anderen abschieben (hat erst vor ca. 4 Jahren die Firma übernommen als ehemaliger Abt.leiter). Als ich ihn gesagt habe, dass es nicht geht, dass noch 2 Verm.ing. angestellt sind, die nur für ein bereits abgeschlossenes Projekt eingestellt worden sind, und ICH dann keine Arbeit habe, schiebte er es auch wieder auf meinen anderen Abt.leiter ab. Wir sind ein ehemaliger gutgehender Familienbetrieb, der es sich früher leisten konnte, uneffektiv arbeitende auch mitzuziehen. Ich denke unser Chef hat auch Angst davor, durchzugreifen und welche zu entlassen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Mein Gehalt wird nicht gezahlt - was jetzt?
Die Antworten findet ihr hier:


Arbeitgeber zahlt Gehalt nicht: Was tun?

Der Arbeitgeber ist dem Arbeitnehmer gegenüber verpflichtet, rechtzeitig das geschuldete Gehalt zu zahlen. Das monatlich zu zahlende Gehalt ist in der Regel nach ... mehr