Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
460.577
Registrierte
Nutzer

Angestellter seit 6 Monaten krank - was tun

4.1.2011 Thema abonnieren Zum Thema: Krank Monaten
 Von 
Toby25dj
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 0x hilfreich)
Angestellter seit 6 Monaten krank - was tun

Welche mittel und wege kann ein Arbeitgeber einleiten, um einen 6 monate kranken Arbeitnehmer ggf zu kündigen?

Kann Arbeitnehmer bei Kündigung (123recht.net Tipp: Kündigung Arbeitsvertrag Arbeitnehmer ) Abfindung einklagen?

Arbeitnehmer ist Handwerker und bekommt seit ca. 5 Jahren Festentgelt, wurde vorher über Stundenlohn entlohnt. Kranker Arbeitnehmer ist seit ca. 15 Jahren in der Firma.

Kann der Arbeitnehmer, dem Arbeitgeber im falle einer Kündigung, wegen der langen Krankheitsphase, probleme machen?

Das sehe ich doch richtig, wenn Arbeitnehmer, nach seiner genehsung seinen Beruf nicht mehr zu 100 % ausüben kann, kann der Arbeitgeber ihn doch problemlos kündigen und muss auch für keine evtl Abfindung aufkommen ?

Wie lange muss der Arbeitgeber sich das krankheitsverhalten eines Arbeitnehmers gefallen lassen?

-----------------
""

Verstoß melden

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 1647 weitere Fragen zum Thema
Krank Monaten


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
MitEtwasErfahrung
Status:
Lehrling
(1715 Beiträge, 372x hilfreich)

quote:
Das sehe ich doch richtig, wenn Arbeitnehmer, nach seiner genehsung seinen Beruf nicht mehr zu 100 % ausüben kann, kann der Arbeitgeber ihn doch problemlos kündigen und muss auch für keine evtl Abfindung aufkommen ?

Nein, so einfach ist es nicht.

Einmal ist die Frage, was Sie mit 100% meinen. Wenn es beispielsweise nicht mehr die komplette Arbeitszeit durchhalten kann, wäre - wenn die Arbeit teilbar wäre - evtl. auch eine kürzere Arbeitszeit denkbar.

Wenn andere freie Arbeitsplätze in der Firma existieren, welche von dem AN trotz der Krankheit ausüben kann, ist ihm diese Arbeitsplatz anzubieten. Um einen solchen Arbeitsplatz anbieten zu können, kann es auch durchaus sein, dass der AG organsatorische Änderungen durchzuführen hat (Umsetzungen). Freikündigen muss der AG einen solchen Platz jedoch nicht.


Da dadurch für den AG auch in einem solchen Fall immer ein gewisses Prozessrisiko existiert, läuft auch ein solcher Fall meist auf eine gütige Einigung mit Auflösung des Arbeitsverhältnisses unter Zahlung einer Abfindung heraus.

Obiges gilt nur, wenn mehr als 10 MA im Betrieb sind.



-----------------
"Nur meine Meinung, keine Rechtsberatung! "

-- Editiert am 04.01.2011 23:16

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
blaubär+
Status:
Master
(4682 Beiträge, 1895x hilfreich)

... zunächst: der kranke AN belastet dich ja nicht wirklich, weil die entgeltfortzahlung ja wohl nach der 6. woche aufgehört hat und der AN nun krankengeld bekommt.
kündigung wegen krankheit ist möglich, aber an bedingungen geknüpft. die fehlzeiten müssen über jahre erheblich sein udn vor allem müsste eine ungünstige gesundheitsprognose vorliegen. .. sehe ich erst einmal nach deiner darstellung nicht gegeben.
und noch etwas: eine krankheit, die über sechs monate dauert, dürfte schon ernsterer natur sein. in so einer situation davon reden, wielange du dir das krankheitverhalten gefallen lassen musst ..

-----------------
""

5x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Kündigung in der Probezeit - geht das so einfach?
Die Antworten findet ihr hier:


Kündigung während der Probezeit und Urlaubsanspruch

von Rechtsanwältin Marion Deinzer
Urlaubsregelungen bei Kündigung während der Probezeit / Oftmals herrscht Uneinigkeit zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern, ob ein Urlaubsanspruch entstanden ist, wenn ... mehr