Achtung! Abmahnung im Markenrecht: L´Oreal

Mehr zum Thema:

Markenrecht Rubrik, Abmahnung, Unterlassungserklärung, Lubberger, L´Oreal, Lehment

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Die Kanzlei Lubberger Lehment mahnt im Auftrage der L´Oreal S.A. wegen vermeintlicher Markenrechtsverletzungen ab

Wer mahnt ab?

Die Rechtsanwälte Lubberger Lehment mahnen aktuell im Auftrag der L´Oreal S.A. vermeintliche Markenrechtsverstöße ab. Den Abgemahnten wird vorgeworfen, unberechtigterweise zu Gunsten der L´ Oreal S.A. geschützte Markennamen unberechtigterweise genutzt zu haben (z. B .durch den Vertrieb von Fälschungen / Produktpiraterie). Hierbei handelt es sich Berichten im Internet zur Folge vor allem um folgende Marken/Begriffe:

Biotherm

Danjel-Philippe Newerla
seit 2008 bei
123recht.net
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Fachanwalt für Gewerblicher Rechtsschutz
Langener Landstraße 266
27578 Bremerhaven
Tel: 0471/ 483 99 88 - 0
Web:
E-Mail:
Medienrecht, Markenrecht, Urheberrecht
Preis: 99 €
Antwortet: ∅ 20 Std. Stunden

Cacharel

Carita

Clarisonic

Decléor

Diesel

Decléor

Essie

Essie for Professionals

Garnier

Giorgio Armani Cosmetics

Helena Rubinstein

Kérastase

Kiehl’s

L'ORÉAL PARiS

La Roche-Posay

L’Oréal Professionnel

Maison Martin Margiela

Matrix

Maybelline New York

NYX Professional Makeup

La Roche-Posay

Ralph Lauren

Redken

Roger & Gallet

Shu Uemura Art of Hair

SkinCeuticals

The Body Shop

Urban Decay

Vichy

Viktor & Rolf

Yves Saint Laurent Beauté

Was fordert die Kanzlei Lubbert Lehment Rechtsanwälte?

Im Wesentlichen wird verlangt eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben sowie die Abmahnkosten zu zahlen.

Mein ausdrücklicher Rat:

Bitte unterschreiben Sie nichts vorschnell und zahlen Sie auch nicht vorschnell die Abmahnkosten. Hierdurch würde sich Ihre Position deutlich verschlechtern.

Ich habe eine Abmahnung erhalten, was nun?

Sie sollten die Abmahnung von den Rechtsanwälten Lübberger Lehment unbedingt ernst nehmen. Es handelt sich nicht um Abzocke und Sie sollten es keinesfalls ignorieren, weil es dann noch wesentlich teurer werden könnte (z.B. wenn die Gegenseite gerichtliche Schritte gegen Sie einleitet uns sich herausstellt, dass die Abmahnung berechtigt gewesen sein sollte)

Daher empfehle ich in einer solchen Situation stets, die Abmahnung professionell prüfen zu lassen. Zunächst ist zu klären, ob die Abmahnung überhaupt gerechtfertigt ist. Nur bei einer gerechtfertigten Abmahnung besteht konkreter Handlungsbedarf. Sofern sich die Abmahnung aber in Ihrem persönlichen Einzelfall als unberechtigt herausstellen sollte, wäre eine kurze schriftliche Zurückweisung der Abmahnung vollkommen ausreichend.

Meiner Erfahrung nach gibt es im Einzelfall durchaus Ansätze sich erfolgreich gegen eine Abmahnung zu wehren. So kann der Markeninhaber nicht immer die Verwendung der Marke verbieten (sog. Erschöpfung von Markenrechten). Ob in Ihrem persönlichen Fall ein solcher Ausnahmefall vorliegt, oder ob gegebenenfalls andere Argumente greifen, mit denen Sie sich verteidigen könnten, muss anhand des konkreten Einzelfalles geprüft werden. Eine pauschale Antwort, die für jeden Fall passt ist nämlich leider nicht möglich.

Sofern die Prüfung Ihres Falles ergeben sollte, dass Sie gerechtfertigt abgemahnt worden sind, sollten Sie innerhalb der angegebenen Frist eine geänderte (modifizierte) Unterlassungserklärung abgeben, um ein teures Gerichtsverfahren (einstweilige Verfügung) zu vermeiden.

Hierbei bin ich Ihnen gerne behilflich. Als Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz verfüge ich über langjährige Erfahrung in der Verteidigung von markenrechtlichen Abmahnungen.

Unsere Empfehlung: 1x1 bei Erhalt einer Abmahnung (gilt nicht nur für den Bereich Markenrecht !)

Kein Kontakt zu den Abmahnern aufnehmen

Fristen beachten!

Beigefügte Unterlassungserklärung nicht verwenden!

Keine vorschnelle Zahlung der Abmahnkosten!

Noch vor Fristablauf einen spezialisierten Rechtsanwalt (Fachanwalt gewerblicher Rechtsschutz)aufsuchen!

Haben Sie auch eine Abmahnung von den Rechtsanwälten Lubberger Lehment wegen angeblicher Verletzung von Markenrechten im Auftrage der L´Oreal S.A. erhalten? In diesem Fall helfe ich Ihnen gerne weiter. Auch eine bundesweite Vertretung über die Grenzen von Bremerhaven hinaus stellt, dank E-Mail, Telefon und Fax, kein Problem dar.

Mein oberstes Ziel: Kein Geld für die Abmahner!

Kontaktieren Sie mich vorab völlig unverbindlich für ein kostenloses Erstgespräch. Ich würde mich freuen, wenn Sie mir das Abmahnschreiben zunächst per E-Mail  (info@drnewerla.de ) oder Fax zukommen lassen könnten. Hier mit erleichtern Sie uns die Einarbeitung in Ihren persönlichen Fall.

Fragen Sie uns auch gerne nach unserem günstigen Festpreis für die Abmahnungsabwehr

Mit freundlichen Grüßen von der Nordseeküste

Dr. Danjel-Philippe Newerla

Rechtsanwalt

- Fachanwalt für IT-Recht -
- Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz -

Langener Landstr. 266
27578 Bremerhaven
E-Mail: info@drnewerla.de
Web: www.drnewerla.de
Tel.0471/ 4839988 - 0
Fax. 0471/ 4839988-9
Wollen Sie mehr wissen? Lassen Sie sich jetzt von diesem Anwalt schriftlich beraten.
Sie haben Fragen? Nehmen Sie gleich Kontakt auf.
Rechtsanwalt Dr.
Danjel-Philippe Newerla
Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Fachanwalt für Gewerblicher Rechtsschutz
Bremerhaven
Guten Tag Herr Newerla,
ich habe Ihren Artikel "Achtung! Abmahnung im Markenrecht: L´Oreal" gelesen und würde darüber gerne mit Ihnen sprechen.
Kontakt aufnehmen
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Markenrecht INBUS IP GmbH mahnt angebliche Markenrechtsverletzung an der Marke INBUS ab
Markenrecht Abmahnung wegen angeblicher Markenverletzung wegen Verletzung der Marke Porsche erhalten? Wir helfen gerne!
Markenrecht Wird Ihnen eine Markenrechtsverletzung an der Marke Lola vorgeworfen?
Markenrecht Abmahnung wegen angeblicher Markenverletzung an der Marke Gabor erhalten? Wir helfen!