Achtung, Betrug nach Insolvenzeröffnung

Mehr zum Thema:

Insolvenzrecht Rubrik, Zentrales Registergericht Kassel, PAZ, Betrug, Restschuldbefreiung

4,8 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
5

Kostenrechnung für Restschuldbefreiung über 79,00 EUR nicht bezahlen!

Stephan Bartels
seit 2005 bei
123recht.net
Rechtsanwalt
Koopstraße 20
20144 Hamburg
Tel: 040/480678-0
Web: www.rechtsanwalt-bartels.de
E-Mail:
Erbrecht, Familienrecht, Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Markenrecht

In den letzten Tagen haben zahlreiche Schuldner nach Eröffnung ihres gerichtlichen Insolvenzverfahrens Kostenrechnungen über 79,00 EUR unter dem Absender "Zentrales Registergericht Kassel" und "PAZ Justizzahlstelle" erhalten. Die Rechnungen sollen den Eindruck vermitteln, dass im Zusammenhang mit dem eröffneten Insolvenzverfahren offizielle Gebühren entrichtet werden müssen, damit das Verfahren eingeleitet wird. Dazu ist das Aktenzeichen des Insolvenzverfahrens aufgeführt und sogar das Geburtsdatum des Schuldners. Ein entsprechender Überweisungsvordruck ist auch gleich beigefügt.

AUF KEINEN FALL BEZAHLEN!!!!

Diese Rechnungen stammen von dreisten Betrügern. Für alle Gebühren im Zusammenhang mit einem Insolvenzverfahren ist ausschließlich das Gericht zuständig, welches das Verfahren eröffnet hat. Die persönlichen Daten des Schuldners haben die Betrüger im Internet recherchiert. Die Insolvenzgerichte müssen diese Angaben bei der Eröffnung eines Verfahrens veröffentlichen.

Stephan Bartels
-Rechtsanwalt-
Koopstraße 20
20144 Hamburg

040/480678-0
mail@rechtsanwalt-bartels.de
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Insolvenzrecht Immer mehr deutsche Haushalte überschuldet