Abmahnung von Fareds wegen "Feeling Frisky" im Auftrag der Malibu Media LLC

Mehr zum Thema:

Urheberrecht - Abmahnung Rubrik, Abmahnung, Fareds, Feeling Frisky, Urheberrechtsverletzung

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

735,00 Euro fordern die Anwälte wegen der Urheberrechtsverletzung an einem Film - wie kann man sich hiergegen wehren?

Eine Vielzahl von Personen muss sich derzeit  mit einer Abmahnung der Kanzlei Fareds auseinandersetzen. Den Empfängern der Abmahnung wird vorgeworfen, den Film "Feeling Frisky" unerlaubt in einem Peer-to-Peer Netzwerk verbreitet zu haben. Diese Form der Verbreitung geschieht zeitgleich mit dem Download des Filmes. Die Folgen solch einer Abmahnung sind weitreichend. Der Betroffene wird aufgefordert einen Geldbetrag in Höhe von 735,00 Euro zu zahlen und eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben.

Gegen die Abmahnung von Fareds wegen Feeling Frisky kann sich der Betroffene wehren

Nach dem Erhalt einer Abmahnung geht es darum, sich zu dem Thema zu informieren und Ruhe zu bewahren. Weder eine Notfall-Hotline noch eine vorschnelle Inanspruchnahme anwaltlicher Dienste sollte genutzt bzw. in Erwägung gezogen werden. Immer jedoch sollte die in der Abmahnung gesetzte Frist berücksichtigt werden. In der Abmahnung von Fareds für "Feeling Frisky" hat der Empfänger 10 Tage Frist, um den Unterlassungsanspruch zu erfüllen.

Was ist im Rahmen einer Verteidigung und Abwehr der Abmahnung von Fareds für Feeling Frisky möglich?

Pauschal lässt es sich nicht beantworten, was in dem jeweiligen Fall möglich ist. Ziel einer anwaltlichen Vertretung ist es, die Abmahnung und deren Umstände zu prüfen. In diesem Rahmen gilt es zu beantworten:

1.    Wer hat die Rechtsverletzung begangen? Anschlussinhaber oder Dritte
2.    War der Anschluss gesichert?
3.    Hat der Anschlussinhaber seine Kontroll- und Sicherungspflichten erfüllt?
4.    Ist der Betrag in Höhe von 735,00 Euro angemessen?
5.    Gibt es Einwände gegen die Form der Abmahnung von Fareds?

Ziel einer Verteidigung ist es, dass der Abgemahnte so wenig Kosten wie möglich hat und eine optimal angepasste Unterlassungserklärung abgibt.

Gerne können Sich Empfänger einer Abmahnung von Fareds für "Feeling Frisky" im Rahmen einer kostenlosen, telefonischen Ersteinschätzung an die Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte wenden. Damit das Kostenrisiko bei der Beauftragung minimiert ist, vertreten die Dr. Wachs Rechtsanwälte für einen vorher festgelegten Pauschalbetrag, der vorher mitgeteilt wird.

Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Urheberrecht - Abmahnung Abmahnung der Kanzlei Fareds wegen Rope Priority
Urheberrecht - Abmahnung Abmahnung der Kanzlei Fareds wegen Reasonable Doubt