Abmahnung der Rechtsanwälte Negele Zimmer Greuter Beller für die Ino Handel & Vertriebs GmbH

Mehr zum Thema:

Urheberrecht - Abmahnung Rubrik, Abmahnung, Negele, Ino, Filesharing, Pornofilme

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Was bedeutet der Vorwurf des illegalen Filesharings von Pornofilmen in Tauschbörsen für die Betroffenen?

In jüngster Zeit werden wir verstärkt wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen der Ino Handel & Vertriebs GmbH um Rat gebeten. Die Abmahnungen werden von der Kanzlei Negele, Zimmel, Greuter, Beller aus Augsburg versendet.

Der abgemahnte illegale Upload diverser einschlägiger pornographischer Filmwerke kommt den Betroffenen augenscheinlich nunmehr teuer zu stehen.

Neben einer Unterlassungsverpflichtungserklärung wird von den Betroffenen ein Vergleichsbetrag in Höhe von 850 € verlangt.

Um mehr Druck aufzubauen, sind Fristen sehr eng bemessen. Dies betrifft sowohl die Zahlungsfrist als auch die Frist zur Abgabe der Unterlassungserklärung.

Wichtig ist, nach dem Erhalt der Abmahnung richtig zu reagieren

- Das Abmahnschreiben darf auf keinen Fall ignoriert werden,

  und 

- die gesetzten Fristen müssen unbedingt eingehalten werden.

Für ein erstes kostenloses telefonisches Gespräch übermitteln Sie uns bitte zusammen mit Ihrer Telefonnummer das erhaltene Abmahnschreiben per E-Mail an hilfe@abmahnungsberater.de oder per Fax an 030-88498451.

Wir kennen die abmahnende Kanzlei und wissen, wie auf derartige Abmahnungen zu reagieren ist.

Unser Ziel: der Abgemahnte muss nichts oder zumindest weniger an die Abmahnkanzlei bezahlen

Diskutieren Sie diesen Artikel