Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer aus München für den Film Need for Speed

Mehr zum Thema:

Urheberrecht - Abmahnung Rubrik, Waldorf, Film, Filesharing, Abmahnung, Need for Speed

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Constantin Film GmbH lässt Urheberrechtsverstoß durch Filesharing an Filmwerk abmahnen

Worum geht es in der Abmahnung?

Für das Ende Mai 2014 in den Kinos laufende Actionspektakel „Need for Speed“, das auf der gleichnamigen Computerspielserie von Electronic Arts beruht, verschickt die Rechtsanwaltskanzlei Waldorf Frommer aus München bereits Abmahnungen wegen einer Urheberrechtsverletzung an diesem Filmwerk wegen Nutzung illegaler Tauschbörsen aus dem Internet. Für das Filmwerk, dessen Inhalt besonders die Freunde der Verkehrssünderkartei in Flensburg ansprechen dürfte, verlangt die Rechtsanwaltskanzlei Waldorf Frommer aus München die Zahlung eines Vergleichsbetrags in Höhe von EUR 815,00 und die Abgabe einer beigefügten Unterlassungserklärung.

Den Abgemahnten soll es dabei leicht gemacht werden. Die Abmahnungen auf dem Hause Waldorf Frommer werden regelmäßig in großformatigen DIN-A4 Briefumschlägen verschickt und sind so im Briefkasten kaum zu übersehen. Dem ausführlichen Abmahnungsschreiben von Waldorf Frommer ist nicht nur ein entsprechender Gestattungsbeschluss eines Landgerichts beigefügt, sondern auch ein Ermittlungsbogen und der einfachheitshalber auch ein Überweisungsträger über die verlangte Summe. Der ausführliche Umfang eines solchen Abmahnungsschreibens soll offenbar die Ernsthaftigkeit und Gewichtigkeit einer solchen Abmahnung symbolisieren, nach dem Motto: „Widerstand ist zwecklos“.

Handlungsempfehlung für Abgemahnte

Eine Verteidigung gegen ein Abmahnungsschreiben, auch aus dem Hause Waldorf Frommer, ist aber keinesfalls aussichtslos. Dies stellte auch der Bundesgerichtshof mit seiner aktuellen Entscheidung Bearshare v. 8.1.2014 (BGH I Z 169/12) ausdrücklich für den Fall fest, dass der Internetanschluss von mehreren Personen genutzt wird.

Abgemahnten kann daher nur davon abgeraten werden, durch Nutzung des „Zahlscheins“ und Unterschrift unter die beigefügte Unterlassungserklärung die Angelegenheit schnell zu beenden. Selbst wenn man die Priorität auf eine schnelle und sichere Beendigung der Angelegenheit setzt, lässt sich mit einer sinnvollen Verteidigung hier oftmals ein für den Abgemahnten wirtschaftlich günstigeres Ergebnis erzielen. Bei einer maßvollen Kostennote für den eigenen Anwalt vorausgesetzt lassen sich hier mit anwaltlicher Unterstützung in den meisten Fällen für den Abgemahnten finanziell attraktive Ergebnisse erzielen, von der sinnvollen Anpassung der lebenslang geltenden Unterlassungserklärung mal ganz abgesehen.

Sollten auch Sie ein solches Abmahnschreiben der Rechtsanwaltskanzlei Waldorf Frommer wegen des Films „Need for Speed“ erhalten haben, mit welchem Sie zur Zahlung und zur Abgabe einer Unterlassungserklärung aufgefordert werden, stehen wir Ihnen im Rahmen einer kostenlosen Erstberatung telefonisch wochentags zwischen 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr zur Verfügung.

Diskutieren Sie diesen Artikel