Abmahnung der Kanzlei Fareds wegen Rope Priority

Mehr zum Thema:

Urheberrecht - Abmahnung Rubrik, Abmahnung, Fareds, Rope Priority, Erotikfilm, Fiesharing

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Rechteinhaber Malibu Media LLC lässt durch Kanzlei Filesharing von Erotikfilm abmahnen

Der Kalifornische Rechteinhaber Malibu Media geht seit Monaten unter Zuhilfenahme der Kanzlei Fareds gegen Internet Anschlussinhaber vor, denen zur Last gelegt wird, Filme erotischen Inhalts unerlaubt in Peer-to-Peer Netzwerken verbreitet zu haben. Der Erhalt solch eine Abmahnung, gerade dann, wenn es sich um Erotikfilm handelt, ist für die meisten Betroffenen eine durchaus unangenehme Situation. Denn die Abmahnung wird in der Regel an den registrierten Anschlussinhaber adressiert, der im Zusammenhang mit der Ermittlungsarbeit enttarnt wird, dieser ist jedoch nicht automatisch der Rechtsverletzer.

Warum ist das so?

Die Ermittlungsarbeit im Falle einer Urheberrechtsverletzung in Peer-to-Peer Netzwerken endet immer an der Haustür des Betroffenen (Haustürermittlung). Wer für die Rechtsverletzung verantwortlich ist, lässt sich somit nicht eindeutig Aussagen. Dem Anscheinsbeweis nach ist es jedoch zu lässig, dass die Kanzlei Fareds davon ausgeht, dass der Anschlussinhaber die Rechtsverletzung auch begangen hat. In diesem Fall würde er als Täter haften. Die Praxis jedoch hat gezeigt, dass Internetanschlüsse von einer Vielzahl von unterschiedlichen Personen genutzt werden. Wer konkret für eine rechts Verletzung verantwortlich ist lässt sich somit nicht eindeutig Aussagen. Doch auch wenn Dritte den Film Rope Priority geladen und damit verbreitet haben, kann der Anschlussinhaber im Rahmen der Störerhaftung lang werden. Diese tritt dann in Kraft, wenn der Internetanschluss nicht hinreichend gegen Fremdzugriffe gesichert wurde.

Im Rahmen einer Verteidigung und Abwehr der Abmahnung von Fareds wegen Rope Priority geht es darum, die Forderung kritisch zu prüfen unberechtigte Anteile zurückzuweisen. Wer sich gegen die Abmahnung wehrt, der tut dieses in erster Linie außergerichtlich. Hierbei geht es darum, sich abschließend der Gegenseite zu einigen. Vorrangiges Ziel ist es, dass der abgemahnte so wenig Kosten wie möglich hat und eine optimal angepasst Unterlassungserklärung abgibt.

Richtiges Verhalten Nach Erhalt einer Abmahnung

Nach dem Erhalt einer Abmahnung geht es darum, die in der Abmahnung gesetzten Fristen einzuhalten und sich ausgiebig über die Chancen, Risiken und Kosten einer außergerichtlichen Verteidigung zu informieren. Hierzu bieten die Dr. Wachs Rechtsanwälte die Möglichkeit einer kostenlosen, telefonischen Ersteinschätzung. In diesem Telefonat können Betroffene mit Dr. Wachs die Angelegenheit besprechen. Die möglicherweise folgende Verteidigung bieten die Dr. Wachs Rechtsanwälte Verein vorher festgelegten Pauschalbetrag an, der bereits im ersten Telefonat mitgeteilt wird. Gerne helfen wir auch Ihnen.

Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Urheberrecht - Abmahnung Abmahnung der Waldorf Frommer Rechtsanwälte wegen The LEGO Movie für die Warner Bros Entertainment
Urheberrecht - Abmahnung Abmahnung Sasse und Partner wegen Outpost Operation Spetsnaz für die Splendid Film GmbH
Urheberrecht - Abmahnung Abmahnung der Fareds Rechtsanwaltsgesellschaft wegen Don Jon
Urheberrecht - Abmahnung Abmahnung der Kanzlei Sasse und Partner wegen Tokarev - Die Vergangenheit stirbt niemals