Abmahnung Rasch Rechtsanwälte – Universal Music GmbH – "Sido feat. Adel Tawil – Der Himmel soll warten" und andere - German Top 100 Single Charts

Mehr zum Thema:

Urheberrecht - Abmahnung Rubrik, Abmahnung

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Die Rasch Rechtsanwälte aus Hamburg mahnen im Auftrag der Universal Music GmbH die unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Tonaufnahmen ab. Die streitgegenständlichen Werke sollen als Bestandteil der German Top 100 Single Charts im Rahmen einer Tauschbörse anderen Teilnehmern ohne Erlaubnis der Universal Music GmbH zum Download angeboten worden sein. Dieser Urheberrechtsverstoß soll über den Internetanschluss der Betroffenen erfolgt sein, was durch die Nennung von Tatzeitpunkt und IP-Adresse „belegt“ wird.

In den uns bekannten Fällen werden Verstöße gegen sieben bis neun urheberrechtlich geschützte Titel verschiedener Interpreten, wie etwa

„Sido feat. Adel Tawil – Der Himmel soll warten“

abgemahnt.

Nach umfangreichen Ausführungen zur Rechtslage wird der betroffene Anschlussinhaber zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung sowie Zahlung eines Pauschalbetrages in Höhe von EUR 1.200 aufgefordert. Mit dieser Summe sollen die Ansprüche auf Erstattung der Rechtsanwaltskosten sowie Schadensersatz abgegolten werden.

Für den Fall des fruchtlosen Ablaufs der – vergleichsweise knappen – Fristen wird auf die Möglichkeit einer gerichtlichen Geltendmachung der Forderungen hingewiesen. Nach unserer Erfahrung lassen sich allerdings häufig bereits in einer außergerichtlichen Auseinandersetzung interessengerechte Lösungen finden.

Angesichts der regelmäßig knapp bemessenen Fristen sollten Sie umgehend auf das Abmahnschreiben reagieren. Keinesfalls darf es als „Abzocke“ oder „unbeachtliche Massenabmahnung“ ignoriert werden. Es handelt sich hierbei vielmehr um ernstzunehmende juristische Sachverhalte.

Für den Fall der nicht fristgerechten Erfüllung der bezeichneten Forderungen wird deren gerichtliche Geltendmachung in Aussicht gestellt. Angesichts erheblicher Streitwerte, die bei kompletten Musikalben bis zu EUR 100.000 betragen können, ist dieses Risiko nicht zu unterschätzen. Es empfiehlt sich daher, bereits in einer außergerichtlichen Auseinandersetzung eine interessengerechte Lösung zu suchen. In vielen Fällen lässt sich zum Schutz Ihrer Rechte eine modifizierte Unterlassungserklärung durchsetzen, bei deren Erstellung Sie sich anwaltlich beraten lassen sollten.

Diskutieren Sie diesen Artikel