Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
466.574
Registrierte
Nutzer

Abgrabungen an der Grundstücksgrenze

12.2.2002 Thema abonnieren
 Von 
Steiner
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Abgrabungen an der Grundstücksgrenze

Folgende Situation:
wir haben vor etwas über einem Jahr unser Einfamilienhaus errichtet. Im letzten Spätsommer haben wir die Gartenanlagen inklusive Raseneinsaat vorgenommen, auch um in dem leicht abschüssigen Gelände der Bodenerosion vorzubeugen. Hierbei haben wir unsere Gartenanlage bis zur Grundstücksgrenze bearbeitet. Im Sommer letzten Jahres hat der Eigentümer des Nachbargrundstückes angefangen zu bauen und Ausschachtungen bis an die Grundstücksgrenze vorgenommen. Ende Dezember 2001 hat der Nachbar zusätzlich direkt an der Grundstücksgrenze einen Graben gezogen, um dort eine Traverse o.ä. anzulegen. Dieser Graben ist nicht befestigt, steht dort ohne weitere sichtbare Arbeiten seit mehr als 8 Wochen als Abbruchkante. Nun ergibt sich durch Wetter etceteras, dass unsere Grundstückskante massiv abbricht - momentan bis zu etwa 30-50 cm in unser Gelände. Noch sind die Stellflächen nicht gefährdet, aber kurz davor.
Wie ist die Rechtslage und was für Tipps gibt es für so eine Situation?

Verstoß melden