Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.864
Registrierte
Nutzer

Ab wann spricht man von einer eigenen Wohnung?

6.1.2017 Thema abonnieren
 Von 
H. Odensack
Status:
Schüler
(392 Beiträge, 79x hilfreich)
Ab wann spricht man von einer eigenen Wohnung?

Angenommen, jemand wohnt (noch oder schon wieder) bei den Eltern, sagen wir mal, in der oberen Etage. Die Eltern zahlen Rundfunkgebühren. Wie muss "die obere Etage" beschaffen sein, damit sie als eigene Wohnung gilt und man als erwachsenes Kind zahlungspflichtig wäre? Reicht es da schon aus, wenn man für sich allein wirtschaftet, eine eigene Küche hat und trotzdem Geld zu Hause abgibt oder muss die Wohnung "abgeschlossen" sein, so dass die Eltern als "Vermieter" ohne Schlüssel oder Zustimmung des Kindes keine Möglichkeit haben, die Räumlichkeiten zu betreten? Viele haben ja zum Beispiel keinen Mietvertrag mit ihren Kindern.

Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Scappler
Status:
Lehrling
(1126 Beiträge, 669x hilfreich)

Wenn das Haus den Status "Einfamilienhaus" hat, dann sollte der Rundfunkbeitrag nur einmal gezahlt werden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
radfahrer999
Status:
Senior-Partner
(6601 Beiträge, 3894x hilfreich)

Ich helfe da unseren nordkeranischen Freunden gerne aus.

Zitat (von Scappler):
Wenn das Haus den Status "Einfamilienhaus" hat, dann sollte der Rundfunkbeitrag nur einmal gezahlt werden.

Zitat (von H. Odensack):
Ab wann spricht man von einer eigenen Wohnung?

Zitat:
www.wobege.de/service/artikel/.../gez-rundfunkbeitrag-ein-beitrag-pro-wohnung/

Eine Wohnung ist eine ortsfeste baulich abgeschlossene Einheit, die zum Wohnen oder Schlafen geeignet ist oder genutzt wird, einen eigenen Eingang hat und nicht ausschließlich über eine andere Wohnung begehbar ist

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Hardy DD
Status:
Schüler
(252 Beiträge, 296x hilfreich)

Was ist eine „Wohnung"?

Grundsätzlich zählt als Wohnung im beitragsrechtlichen Sinne jede baulich abgeschlossene Raumeinheit, die
•zum Wohnen oder Schlafen geeignet ist oder genutzt wird (Bad und Küche muss es also nicht geben) und
•durch einen eigenen Eingang unmittelbar von einem Treppenhaus, einem Vorraum oder von außen – also nicht durch einen anderen Wohnraum – betreten werden kann.
Klick mal Studentenwerk Dresden an.
Hardy DD

Signatur:
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen