Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
474.704
Registrierte
Nutzer

ALLGEMEINES

12.9.2017 Thema abonnieren
 Von 
itctrans
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
ALLGEMEINES

Hallo
Wird die Erstattung der Kosten laut Angebot der Instandsetzungsfirma eines Sturmschadens von der Versicherung nach Begutachtung akzeptiert, gibt es eine Regelung falls die Kosten nach Instandsetzung höher ausfallen? Muss der Versicherte
die zusätzlichen Kosten alleine tragen? Oder muss man auf die Kulanz der Versicherung vertrauen?
Danke
itctrans

Signatur:

Verstoß melden

Probleme mit der Versicherung?

Ein erfahrener Anwalt im Versicherungsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(50460 Beiträge, 23500x hilfreich)

Als erstes mal die vertraglichen Vereinbarungen lesen ...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Lazyboy
Status:
Praktikant
(525 Beiträge, 285x hilfreich)

Warum glauben einige, dass bei Umformulierung der Fragestellung die Antwort anders ausfällt?

Es gibt keine pauschale Antwort, die V wird im einzelnen prüfen, warum eine Abweichung vorliegt.
Und es ist übrigens ein Unterschied ob nach Instandsetzung die Rechnung höher ausfällt als das Angebot oder man sich aus Gründen vorab für eine andere teurere Variante entscheidet.

Was Grundsätzlich kein Problem sein sollte, ist eine Abrechnung auf Basis des ersten Kostenvoranschlags (zunächst ohne MwST, ggf Zeitwertabzug).
Bei nachweislicher Instandsetzung bei angefallener MwSt fiele dann ggf. der Rest an, jedoch nicht mehr als für eine fachgerechte Reparatur notwendig ist.




-- Editiert von Lazyboy am 13.09.2017 07:23

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
itctrans
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):

Als erstes mal die vertraglichen Vereinbarungen lesen ...

....da steht nur nach Begutachtung der Schaden ersetzt wird, keine Rede von Folgeschäden und auch nicht der Fall von höheren Kosten als im Angebot.
Bevor ich mich mit Verhandlungen einlasse wollte ich mich kundig machen

Signatur:
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
itctrans
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Lazyboy):
Warum glauben einige, dass bei Umformulierung der Fragestellung die Antwort anders ausfällt?

Es gibt keine pauschale Antwort, die V wird im einzelnen prüfen, warum eine Abweichung vorliegt.
Und es ist übrigens ein Unterschied ob nach Instandsetzung die Rechnung höher ausfällt als das Angebot oder man sich aus Gründen vorab für eine andere teurere Variante entscheidet.

Was Grundsätzlich kein Problem sein sollte, ist eine Abrechnung auf Basis des ersten Kostenvoranschlags (zunächst ohne MwST, ggf Zeitwertabzug).
Bei nachweislicher Instandsetzung bei angefallener MwSt fiele dann ggf. der Rest an, jedoch nicht mehr als für eine fachgerechte Reparatur notwendig ist.




-- Editiert von Lazyboy am 13.09.2017 07:23



Danke als Unkundiger hilft mir schon weiter bevor ich mich in Verhandlungen einlasse

Signatur:
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(50460 Beiträge, 23500x hilfreich)

Zitat (von itctrans):
da steht nur nach Begutachtung der Schaden ersetzt wird,

Dann ist das so.



Zitat (von itctrans):
keine Rede von Folgeschäden und auch nicht der Fall von höheren Kosten als im Angebot.

Dann würden die gesetzlichen Regelungen gelten.
- Bei höheren Kosten kommt es darauf an, wodurch diese genau verursacht wurde.
- Was nicht versichert ist wird nicht bezahlt.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen