Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
470.746
Registrierte
Nutzer

7 Milliarden für Raucher???

8.6.2001 Thema abonnieren
 Von 
Günter Gras
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 1x hilfreich)
7 Milliarden für Raucher???

???

Dumm kannste sein, du mußt dir nur zu helfen wissen... So blöd, dass man den Tabakfuzzis alles glaubt, unglaublich. Schön, vielleicht ist man mit 13 so naiv. Aber danach noch? Später, wenn man für sein Tun selbst verantwortlich wird?

Gut, er war süchtig, hätte es eh nicht geschafft, aufzuhören, blabla.
Dieses Argument kann nicht greifen, denn bisher konnte den Tabakheinis keiner nachweisen, dass sie das Suchtpotential ihrer Kippen künstlich aufpeppen, damit der Konsument bei ihrer Marke bleibt.

7 Milliarden???

Meiner Meinung nach ist dieses Geschworenenrechtssystem in den USA Bockmist. Gegen Laien habe ich nichts, bin sogar der Meinung, dass in jedem Gremium ein paar Laien sitzen sollten, die die Sachen von den anderen Fachidioten überprüfen. Aber da so 12 Geschworene hinzusetzen, und das Recht der Willkür preisgeben - Nein Danke.

~gras~

Verstoß melden

Notfall?

Jetzt eine vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!
Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
otar mahir
Status:
Beginner
(65 Beiträge, 17x hilfreich)

Sehr geerter Herr Gras.

ich finde es persönlich ungerecht, daß die USA-Gerichte, die Tabakkonzerne zu hohen Geldstrafen verurteil, Voraus gesttzt, daß man denen nachweisen kann, daß diese Konzerne in ihre Tabakerzeugnisse irgend welche Sunstanzen beimischen, die diese Raucher anhängiger machen und daher sich von dieser Abhängigkeit nicht so leicht los bekommen können.

Da es sich hier um voll jährige Menschen handelt, kann man die eigene Entscheidung, für Selbstvergiftung dem dritten zu schreiben.
Das widersprich jedem Gerechtigkeitssinn.

Es gibt ja viele Menschen, die sich mit einem Seil hängen und denkt vielleicht ein Richter daran, dafür den Seilstricker zu belangen oder auf das Seil schreibenzulassen, vorsicht! Selbstmorinstrument. Also ich konnte darüber viele andere Beispiele geben, die, diesen Unsinn besser vor Augen führen, wie ungerecht die USA-Richter entscheiden.

Da der Raucher vom Tabakkonzern nicht als einzelner Person animiert, daß er rauchen muß, so entscheidet er, als voll jähriger Mensch selbst. Es steht außerdem auf Verpackung, seit längerer Zeit "Rauchen Gefährdet die Gesundheit.

Also, nach gesundem Menschenverstand, finde ich diese Entscheidungen falsch und
ungerecht. Villeicht möchte eine Richter, ihre
Macht mißbrauchen, um ihren verstauten Haß gegen Kapital endlich luftzumachen, in dem sie, solche hohe Strafen auferlegen. Da man
vom Gesetzgeber her, diese Gottesvertreter auf der Erde nicht belangen, so genießen diese, ihr Werk und lachen ins Fäustchen.

Und diese Ungerechtigkeit macht mich krank.
Versteht mich bitte nicht falsch! Ich besitze kein Kapital, aber Recht ist Recht und wenn
es um Rech und Gerechtigkeit, so sage ich, auch, gegen Meinen Vater aus.

Mit besten Wünsche


Otar

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
M.J.
Status:
Lehrling
(1261 Beiträge, 146x hilfreich)

wie gut das dieser Beitrag vor 2 Jahren verfasst wurde ;)

-----------------
"Smile for a better Day...."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Julla
Status:
Lehrling
(1749 Beiträge, 216x hilfreich)

Ist aber immer noch aktuell - auch nach mehr als 3 Jahren noch!
Raucher entscheiden selbst! Niemand "zwingt" sie zum rauchen, mal abgesehen von dem "kleinen Dämon im Kopf" ! Warum, um alles in der Welt, soll ein Tabakkonzern für "Spätschäden" zahlen?! Bitte!! Das Rauchen ungesund ist, weiß man schon seit "anno tuck"! Das steht auch seit mind 15 Jahren auf jeder Packung!

Und ich rauche auch (noch!) - ich Depp!

lg
Julchen

-----------------
"... und Erstens komt es anders als man(n) Zweitens Drittens denkt "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Chronoton
Status:
Praktikant
(896 Beiträge, 58x hilfreich)

ich seh das ziemlich pragmatisch

ich würde den tabakpreis vermindern und werbung an schulen zulassen. also möglichst viel raucher heranziehen. die rauchen dann schön brav und zahlen brav tabaksteuer, sind in die gesellschaft integriert und halten so durch ihre leistung den staat auf hohem niveau. steht dann die pension an sterben sie dann schön weg, weil sie ja statistisch früher das zeitlich segnen.
auch ein ansatz wie man deutschland wieder auf die beine bringen kann,oder ???

mfg
chronoton

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Klagdichreich
Status:
Bachelor
(3115 Beiträge, 407x hilfreich)

Das ist genau meine Meinung. Rauchen für Deutschland. Oder: Sozialverträgliche Sucht - hurra Rentenkasse. Ich bin jedenfalls dabei. Ich tue etwa 10x am Tag was für unseren Staat. Wer kann das schon von sich behaupten.
Ein nicht zu unterschätzender Vorteil ist auch, daß man sich nicht um eine private Altersvorsorge kümmern muß, da man ja nicht alt wird. Und wenn doch, kann man ja immer noch den Philip verklagen.

-----------------
"Kann es sein, daß Desinteresse und Dummheit sich die Hand geben?
Weiß ich nicht - ist mir auch egal"

-- Editiert von KlagDichReich am 02.12.2004 11:13:54

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Miad
Status:
Lehrling
(1200 Beiträge, 138x hilfreich)

... was mich ein wenig wundert ist, wieso in amerika noch keiner spirituosenhersteller verklagt hat. eigentlich ist doch eine leberzirrose auch direkt auf jack barleycorn zurückzuführen ...

miad

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Chronoton
Status:
Praktikant
(896 Beiträge, 58x hilfreich)

ach was hats ja schon sicher gegeben. die waffenhersteller sind ja jetzt auch schön am prozessieren, weil sie ja ihre waffen so "unsicher" bauen ;-)) interessant wäre ja wieviele weihnachtsmänner vor auf ein paar mio dollar verklagt werden, weil sie die lieben kids mit ihrem bart und ihrem HO-HO-HO psychisch traumatisiert haben ;-))
lehre daraus: amis sind eben anders

mfg
chronoton

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden