Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.756
Registrierte
Nutzer

1900,- EUR oder 32% über Kostenvoranschlag?

6.1.2005 Thema abonnieren
 Von 
dicn
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
1900,- EUR oder 32% über Kostenvoranschlag?

Hallo,
meine Frage: Ich habe einen verunfallten PKW zur Reparatur in eine Vertragswerkstatt gebracht. Hier hatte ich mündlich einen Kostenvoranschlag von 6.000,- EUR erhalten, der nach genauerer Betrachtung später nochmal telefonisch von der Werkstatt bestätigt wurde.

Später wurde nachgefragt, ob ein zusätzliches Teil, welches 350,- EUR kostet, verbaut werden darf und ob die ausserdem defekte Frontscheibe gleich mit repariert werden soll. (Selbstbeteiligung 150,- EUR). Dem habe ich zugestimmt.

Nun ist der Wagen repariert, allerdings möchte die Werkstatt insgesamt mehr als 7.900,- EUR haben.

Leider habe ich keinen schriftlichen Kostenvoranschlag, sondern nur einen mündlichen. Kann ich da überhaupt irgend etwas machen??

Verstoß melden



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Trailor85
Status:
Schüler
(459 Beiträge, 104x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
sammy1
Status:
Praktikant
(753 Beiträge, 134x hilfreich)

Hallo!
Ohne schriftlichen Kostenvoranschlag haben
Sie schlechte Karten.Wie wollen Sie beweisen
dass ein anderer Betrag ausgemacht war????

Gruss SAMMY1

-----------------
"TUE Recht und scheue NIEMAND "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen