Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
472.339
Registrierte
Nutzer

0,3 Verfahrensgebühr gem. Nr. 3309 VV RVG

5.1.2015 Thema abonnieren Zum Thema: RVG
 Von 
indy123
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
0,3 Verfahrensgebühr gem. Nr. 3309 VV RVG

Hallo und ein frohes neues Jahr.

Ich habe ein vollstreckbares Urteil vom Landgericht (Körperverletzung/Schmerzensgeld) von 1998.
3 Mal wurde versucht zu Pfänden leider war nicht zu holen.
Jetzt habe ich nach Jahren einen Anwalt beauftragt und er hat den Beklagten angeschrieben mit einer Forderungsaufstellung um die 8500 Euro.
Das war Anfang 2014.
Leider ist der Anwalt gestorben und ich habe eine Rechnung in Höhe von 200 Euro bekommen.
Gegenstandswert 8500 Euro
0,3 Verfahrensgebühr gem. Nr. 3309 VV RVG 152 Euro
Auslagenpauschale gem. Nr. 7002 VV RVG 20 Euro
19 % Umsatzsteuer 30 Euro.
Also um die 200 Euro.
Und das für einen Brief und Einwohnermeldeamtsanfrage?
Ist das korrekt?
Ich kenn mich leider da nicht aus.
Danke im Vorraus

-----------------
""

Verstoß melden

Was denn, so teuer?

Ein erfahrener Anwalt im Anwaltsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 22 weitere Fragen zum Thema
RVG


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Status:
Lehrling
(1114 Beiträge, 548x hilfreich)

Die Gebühr VV3309 ist die Verfahrensgebühr für die Zwangsvollstreckung. Bei einem Wert von 8,5 k könnte das so in etwa hinkommen. Insoweit: Alles ok.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 20€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen